: Gerhard Schröder

© imago

Rosneft: Putinfreunde unter sich

Als neuer Aufsichtsratschef bei Rosneft müsste Gerhard Schröder den Konzernchef Igor Setschin kontrollieren. Der hat aus dem Ölkonzern ein politisches Instrument gemacht.

© Alexander Koerner/Getty Images

Bundeskanzlerin: Merkel ohne Land

Die Kanzlerin kann ihr Amt nach ihrem Wahldebakel nur in einem schwierigen Viererbündnis behalten. Besser wäre, sie ginge. Dann würde Deutschland nicht wie Österreich.

© Meiko Herrmann für ZEIT ONLINE

Martin Schulz: Auf der Achterbahn

Von der Hoffnung der Enttäuschten zum Großkoalitionär: Das Risiko, unpopulär zu sein, ist Martin Schulz nie eingegangen. Was kann der SPD-Kanzlerkandidat noch reißen?

© Pieter Hugo für ZEITmagazin

Ostdeutschland: Land ohne Lächeln

Orte, die zum Synonym des Hässlichen wurden. Landschaften, die niemals blühen. Zwei Männer reisen mit der Frage durch Ostdeutschland: Warum ist es hier so anders?

© Hannibal Hanschke/Reuters

Wahlkampf: Wie die Welt auf Merkel blickt

International ist Deutschland gleich Angela Merkel – doch was genau denken Russen, Amerikaner, Inder und andere über die Kanzlerin? Antworten aus acht Ländern

© Florian Gaertner/Photothek/Getty Images
Serie: Fünf und der Fisch

Wahlen: Der Tunnelblick des Wahlkämpfers

In den Umfragen führt Merkel, doch auf den Marktplätzen wird Martin Schulz gefeiert. Geht da noch was? Er hat gute Gründe, daran zu glauben. Und er muss es tun.

© Moritz Küstner
Fünf vor acht

Rosneft: Gerhard Schröder ist nicht die SPD

Die Sozialdemokratie ist nicht für Schröders Karriere unter russischen Oligarchen verantwortlich. Dennoch muss sich die SPD stärker von ihrem Altkanzler distanzieren.

© Maja Hitij/Getty Images

Wahlkampf: Bitte mehr Wummms!

Deutschland stöhnt, der Wahlkampf ist langweilig. Das hat seinen Grund: Keiner präsentiert einen großen Zukunftsentwurf. Warum eigentlich?