: Gerichtsverfahren

NSU-Prozess: Nazi-Musik im Gerichtssaal

Ein Lied von den Böhsen Onkelz weckt Zweifel an der Gesinnung des Mitangeklagten im NSU-Prozess, Ralf Wohlleben. War er doch kein friedlicher Nationalist?

© ZEIT ONLINE

Rechtspolitik: Justiz und Politik

Die (Straf-)Justiz macht das meiste ziemlich richtig, manches suboptimal und gelegentlich etwas richtig falsch. Aber wer macht die Justiz?

© Stefan Rousseau/AP/dpa

Frankreich: Lagarde muss mit Anklage rechnen

IWF-Chefin Christine Lagarde droht in Frankreich ein Gerichtsverfahren. Es geht um ihre Verwicklung als Finanzministerin in die Affäre um den Geschäftsmann Bernard Tapie.

© Michael Dalder/Reuters

Anzeige: Zschäpe wird die Justiz nicht besiegen

Beate Zschäpe hat ihre Anwälte nur angezeigt, um den NSU-Prozess zu torpedieren. Doch bisher wirbelt sie nur Staub auf, das Gericht lässt sich zum Glück nicht aufhalten.

© Michael Dalder/Reuters

Nagelbombenanschlag: Opfer, die gar keine waren

Es gibt Kritik an den Nebenklägern des Kölner Nagelbombenanschlags im NSU-Prozess. Beobachter vermuten, der Zeugenbeistand habe sich ein Mandat konstruiert.

© Herman Verwey/Foto24/Gallo Images/Getty Images

Oscar Pistorius: Behinderung als Verteidigungsstrategie

Pistorius hat zu Recht keinen Behindertenbonus bekommen, weil seine Tat nichts damit zu tun hat. Wenn Behinderte Opfer sind, gibt es aber für Täter zu oft Verständnis.

© Omar Havana/Getty Images

Rote Khmer: Endlich wird in Kambodscha Recht gesprochen

Mehr als 30 Jahre nach der Herrschaft der Roten Khmer wurden die beiden noch lebenden Anführer verurteilt. Das Verfahren hat viele Mängel, aber auch große Verdienste.

Rechtsterrorismus: Leid ohne Ende im NSU-Prozess

Vor zwei Jahren flog die Terrorgruppe NSU auf, vor sechs Monaten begann das Gerichtsverfahren in München. Der Prozess scheint die Menschen im Gerichtssaal zu verändern.