: Gestapo

E R I N N E R N: Die Suche

Wie ein amerikanischer Literaturprofessor versucht, die Briefe zu finden, die Kafka an ein kleines Mädchen geschrieben haben soll, als er in Berlin lebte

E R I N N E R N: Das Gut und die Bösen

Es war ein prächtiger Besitz, den die Familie Specht in Dolgenbrodt bewohnte. Doch die Nazis zerstörten das Glück - und die Dorfgemeinschaft bediente sich. Nun kämpft der Sohn um die Rückgabe

L E B E N S W E R K : Illusionen der Zugehörigkeit

Es liegt nahe, sich von Charlotte Salomons riesenhaftem Oeuvre, von der Flut der Bilder - über tausend Gouachen - verwirren zu lassen. - Über Charlotte Salomons Bilderteppich "Leben? oder Theater?" und einen Essay von Astrid Schmetterling

Z E I T G E S C H I C H T E : Der amerikanische Albtraum

Jene berühmte Farce, in der Bertolt Brecht die Inquisitoren der McCarthy-Ära narrte, sich als Nichtkommunist und sein Werk als nichtkommunistisch deklarierte - am Tage nach seinem Verhör verließ er die USA -, ist Dokument der Lächerlichkeit und Bedrohlichkeit zugleich. Wie übrigens die gesamte "Akte Brecht" des FBI, die dieser Tage freigegeben wurde:

© Google Street View

Geheimdienste: Irlands machtlose Datenschützer

Die 30 Mitarbeiter der irischen Datenschutzbehörde sollen Facebook und Co. in Europa kontrollieren – und nun auch noch irgendetwas gegen die NSA tun. Der Chef winkt ab.

© Vera Tammen

Zeitgeist: Den Geheimdiensten Grenzen setzen!

Die Suche nach Sicherheit und Daten ist den Diensten zur Sucht geworden – auf Kosten der Freiheit. Die Politik muss sie zügeln, fordert Josef Joffe.

Angela Merkel: "Ich bin mit mir zufrieden"

Dürfen Freunde einander abhören? Ist Obamas Redegewalt beneidenswert? Und warum liebt die Kanzlerin Kompromisse so sehr? Ein Gespräch mit Angela Merkel

NS-Widerstand: Radio hören als Staatsverbrechen

Vor 70 Jahren nahm die Gestapo Walter Klingenbeck fest. Weil der 16-Jährige ausländische Radiosender hörte und gegen Nazis wetterte, richtete man ihn hin. Von Andreas Mix

Hans-Georg Maaßen: "Es gibt mehr Gewalt"

Der Präsident des Verfassungsschutzes warnt im Interview vor einer neuen Gefahr in Deutschland: Extremisten greifen einander auf offener Straße an und lernen voneinander.

Film "No Place On Earth": Überleben unter der Erde

511 Tage verbrachte eine jüdische Großfamilie während des Kriegs in einer Höhle. Die unglaubliche Geschichte ist nun verfilmt worden, leider manchmal allzu abenteuerlich.

Nächste Seite