: Globalisierung

© Axel Krause "Schläfer" 2001, Sammlung Neue Sächsische Galerie (Foto: László Tóth)/VG Bild-Kunst, Bonn 2019/Courtesy Neue Sächsische Galerie Chemnitz

Kunstfreiheit: Auf dunkler Scholle

Kunst muss autonom sein, davon waren Linke und Liberale lange überzeugt. Doch jetzt treten rechts gesinnte Künstler als letzte Verteidiger der Kunstfreiheit auf.

© Lynn Goldsmith/Corbis/VCG/Getty Images

"Pop und Populismus": Tribal dance

Wie die Gesellschaft zersplittert auch die Musik in identitätspolitische Lager. Ist Pop als Utopie einer friedlichen Party des Andersseins noch zu retten?

© Richard Drew/AP/dpa

Anna Sorokin: Schreib' dich selbst!

Die Hochstaplerin Anna Sorokin versprach der New Yorker Kulturszene den großen Kick. Und alle wollten der Deutschrussin glauben. Sie ist ein Kind unserer Zeit.

© Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Kevin Kühnert: Er hat das S-Wort gesagt!

Sozialismus-Äußerungen sind für einen Juso-Chef erwartbar, ebenso die Kritik daran. Trotzdem ist eine Diskussion über den Zustand des Kapitalismus sinnvoll.

© Luigi Mistrulli/action press

Jean Pisani-Ferry: "Amerika wird aufwachen"

Zerstören Trump und Co. die Weltordnung der Nachkriegszeit? Der Ökonom Jean Pisani-Ferry glaubt an ein Comeback der internationalen Zusammenarbeit – in neuer Form.

© Kostas Maros

Pfingstkirchen: Der Gott des Geldes

In Nigeria boomen die Pfingstkirchen. Ihre Pastoren versprechen Wohlstand – und verdienen damit ein Vermögen.

© Ricardo Moraes/Reuters

WTO: Weniger Wachstum im Welthandel erwartet

Die Welthandelsorganisation hat ihre Wachstumsprognose für 2019 nach unten korrigiert. Sie warnt vor den Folgen des Handelskriegs und eines ungeordneten Brexits.

© ZEIT ONLINE

Weltpolitik: Die große Weltunordnung

Nie zuvor hat es in den letzten Jahrzehnten so viel gefährliche Konflikte gegeben wie heute. Das Schlimmste daran: Die Staatenlenker sind nicht in der Lage, sie zu lösen.

© Oscar Bjarnason/Cultura/plainpicture

Heimat: Der Planet rebelliert

Warum die Definition von "Heimat" gerade weltweit so viele Menschen umtreibt? Wir verlieren uns selbst und unsere Lebensgrundlage, den Erdboden unter unseren Füßen.

© Michael Heck

Großmacht: Keine Angst vor China

Der autoritäre Staatskapitalismus Chinas fordert den Westen heraus, eine Bedrohung ist er nicht. Mit der neuen Nervosität in Peking muss man besonnen umgehen.

© Matt Cardy/Getty Images

Autoindustrie: Mehr als eine Fabrik

Vor dem Brexit-Votum stand das Honda-Werk in Südengland für erfolgreiche Globalisierung. Jetzt wird es geschlossen. Wie man sich in Swindon darauf vorbereitet.

© Illustration: C.J. Burton für DIE ZEIT

Kapitalismus: Angriff auf das Kapital

Weltweit formiert sich eine Bewegung, um die Macht des Kapitals zu begrenzen. Ihre Ideen könnten Ungleichheit verringern – oder den Wohlstand bedrohen.

Bischöfe: Meine Kirche muss sich endlich öffnen

Deutsche Katholiken kritisieren ihre Bischöfe. Jetzt fordern auch zwei katholische Politiker: Weg mit dem Pflichtzölibat – und schnelle Aufklärung der Missbrauchsfälle.

© Fred Dufour/Reuters

China: Ein Reich kippt

Chinas Wirtschaft schwächelt, die Machthaber sind verunsichert und planlos. Sie müssen sich entscheiden: Entweder riskieren sie Reformen – oder das Land fällt zurück.

© FABRICE COFFRINI/Getty Images

Davos: Bühne frei für Jair Bolsonaro

Donald Trump und Emmanuel Macron kommen nicht zum Weltwirtschaftsforum in Davos, dafür Brasiliens Präsident. Aus Sicht von Kritikern sollte es nur ein Thema geben.

© Privat

Autoindustrie: Deutschland, deine Autos

Deutschlands Wirtschaft hat den Schwung verloren. Die CDU will jetzt die Steuern senken – und drückt sich um die viel wichtigere Frage: Was tun mit der Autoindustrie?