© WDR/​Stefan Falke

: Götz George

  • Götz George verkörperte von 1981 bis 1991 Horst Schimanski im Duisburger "Tatort".
  • Mit Verfilmungen von Karl-May-Romanen wurde George Ende der 1960er Jahre zum Jugendidol.
  • Er spielte zahlreiche Kino- und Fernsehrollen. Sein komödiantisches Talent zeigte er in den Satiren "Rossini" und "Schtonk" von Helmut Dietl.
  • Für seine Rolle des Massenmörders Fritz Haarmann in "Der Totmacher"
    1. erhielt George bei den Filmfestspielen in Venedig den Darstellerpreis.
  • 2007 wurde er für sein Lebenswerk mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt.
  • Im TV-Film "George" (2013) spielte er seinen eigenen Vater Heinrich George, der wegen seiner Schauspielerkarriere in der Nazi-Zeit umstritten war.
  • Geboren wurde Götz George 1938 in Berlin. Er starb am 19. Juni 2016 in Hamburg.