: Gottfried Benn

© Müller-Stauffenberg/imago

Dieter Wellershoff: Der besessene Erinnerer

Seine Beschreibungen der NS-Zeit und des Krieges sind einzigartig. Dieter Wellershoff war nicht nur Schriftsteller, sondern intellektueller Wegbereiter. Ein Nachruf

Helmut Lethen: Aushängeschilder des Regimes

Helmut Lethen hat ein Porträt der Staatsräte von Görings Gnaden geschrieben: Gustaf Gründgens, Wilhelm Furtwängler, Ferdinand Sauerbruch und Carl Schmitt. Ein Besuch

© Drew Coffman/unsplash.com

Buchblogs: Literatur als Deko-Soap

Wer sich heute durch Buchblogs und soziale Medien klickt, trifft auf ein bestimmtes Verhältnis zur Literatur: Wohlfühlen und Kitsch.

Frank Schirrmacher: Die Asche im Mund

Klopfzeichen des Untergangs: Frank Schirrmachers apokalyptisches Denken ging bei George, Benn und Rilke in die Schule. In seinen Aufsätzen kann man es lesen.

© CC0 1.0/Wikimedia

Lyriker: Jan Wagner erhält Georg-Büchner-Preis

Die wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland geht in diesem Jahr an einen Lyriker: Jan Wagner überzeugte die Büchnerpreisjury mit "unerschöpflicher Phantasie".

© Thomas Dashuber / Agentur Focus

Ernst-Wilhelm Händler: Alles ist aus hartem Glas

Kunst und Welterkenntnis: Ernst-Wilhelm Händlers Gesellschaftsroman "München" gehört zum Besten, was man an deutscher Literatur zuletzt lesen konnte.

© Lucas Wahl

Sylt: Kein Chichi, kein Proll

Stars, Dichter, Politiker: Sie alle kommen in die Bücherstube nach Keitum. Dann verdreht ihnen Inhaberin Hildegard Schwarz den Kopf.

Gottfried Benn: In naher Ferne

In einem Gedicht lässt Gottfried Benn seine Mutter zur Kur nach Bad Kösen reisen. War sie wirklich dort? Wir fahren seine Zeilen und die Saale entlang.

© General Photographic Agency/Getty Images

Richard Strauss: Rosen und Lilien müssen's richten

Brigitte Fassbaender hat alle Klavierlieder von Richard Strauss herausgegeben. Die Schwierigkeit: Viele sind nebenbei komponiert, sollten aber nicht nebenbei klingen.

G L O S S E : Das Letzte

Die Polizei, der große Spaßverderber und Konfektvernichter, hat den Diebstahl der Gemälde aus dem Berliner Brücke-Museum schneller aufgeklärt, als den Kunstfreunden lieb sein kann

Donaueschinger Musiktage: Auf ins Freie

Die Donaueschinger Musiktage erforschen ihre Zukunft. Liegt das Heil im Pop? Und wo bleiben die Frauen? Noch widmet sich das Festival der musikalischen Großform.

Ein Kampf ums Buch

Die Verpackungskünstler sind das Leid des Lesers

R O M A N : Flucht in den Kopf

Ulla Hahn hat ein fast 600 Seiten umfassendes, wahrhaft monumentales Prosaepos veröffentlicht. Es handelt sich um einen Kindheitsroman über die fünfziger Jahre in der rheinischen Provinz. Obwohl der Horizont des Kindes und seines Milieus selten überschritten wird, spiegelt er wie kaum ein anderer Zeitroman die kulturelle Atmosphäre der fünfziger Jahre

E T H I K : Gezeugt, nicht gemacht

Wann ist der Mensch ein Mensch? Das britische Parlament hat den Verbrauch von Embryonen erlaubt, und Kulturminister Julian Nida-Rümelin verteidigt diese Genehmigung. Sie ist aber ein Anschlag auf die Menschenwürde: Robert Spaemann ist als Philosoph vor allem mit Fragen der Ethik befasst