: Gottfried Keller

"Heimkehr": Was für ein Trip, was für ein Flug!

Thomas Hürlimann hat ein Schreiberleben lang mit seiner Heimat gerungen. In seinem Roman "Heimkehr" tobt das Leben, das er selbst, schwer erkrankt, nicht führen kann.

Martin Mosebach: Schreiber des Herrn

In seinem neuen Buch feiert der Schriftsteller Martin Mosebach das Martyrium als Kunstwerk. Eine Einführung in das Denken des katholischen Ästheten

© Getty Images/Hulton Archive

Elena Ferrante: Alle Männer sind kläglich

Eine intensive Frauenfreundschaft und eine Hochzeit mit dem falschen Mann: Mit der "Geschichte eines neuen Namens" setzt Elena Ferrante ihre fesselnde Neapel-Saga fort.

Peter von Matt: Wie küsst Mann mit 80?

Zu seinem 80. Geburtstag macht Peter von Matt seinen Lesern ein Geschenk: "Sieben Küsse" ist ein Buch gegen den Tod und gegen das Verschwinden.

Ricarda Huch: Wilder, böser, schöner

Ricarda Huch, geboren 1864, war Schriftstellerin und Historikerin. Mutig und eigensinnig, bot sie auch den Nationalsozialisten die Stirn.

© Erik Brühlmann

Lyrik: Lyrische Einwanderung

Vorbereitungen auf den Buchmessen-Schwerpunkt: Eine neue Anthologie versammelt Schweizer Poesie - vielstimmig und jenseits der hinlänglich der bekannten Namen.

Meine Lehrjahre

Thea Dorn, Krimiautorin

R O M A N : Wo Hunde noch Autos anbellen

Der 65-jährige Alistair MacLeod erzählt mehr als eine Familiensaga zwischen Alt- und Neuschottland und alles andere als nostalgischen oder folkloristischen Heimatkitsch. Bei MacLeod leuchtet die Vergangenheit, und der Mensch wird von Erinnerungen bewohnt

R O M A N : Sutters Grund

Adolf Muschg hat einen kunstvollen, schönen, hochherzigen Roman geschrieben

Theater: Erscheinen, um zu verschwinden

Ist es möglich, das Genie Richard Wagner auf der Bühne darzustellen? Der große Theaterschauspieler Robert Hunger-Bühler wird es in Zürich versuchen.

Popduo Yello: "Wir waren nie in Mode, das half"

Oh Yeah! Drei Jahrzehnte Yello. Wie haben es die beiden Schweizer Boris Blank und Dieter Meier nur so lang miteinander ausgehalten? Ein Gespräch über Popbiz und Kunst

© Zürich Tourismus/swiss-image.ch

Zürich: Wo Frisch an Dürrenmatt geriet

Max Frisch war Zürcher, wenn auch nicht immer gerne. Ein Spaziergang mit Marianne Frisch, der Ex-Frau des Schriftstellers, zu dessen Lieblingsorten.

Revolution von 1848: Amazone der Freiheit

Das Leben der Emma Herwegh - Republikanerin, Kämpferin, große Liebende. Und für eine Nacht des Jahres 1848 die erste Heerführerin der deutschen Geschichte.

Kultur: Im Bett mit der Kunst

Ruhm ist das wichtigste Gut des Kulturbetriebs. Ohne Kulturmanagement und PR ist er nicht zu haben. Ohne die Medien auch nicht.