: Greta Garbo

© STR/AFP/Getty Images

Mata Hari: Eine zutiefst naive Doppelagentin

Erotischer Tanz, Affären, Luxus: Als Mata Hari wird Margaretha MacLeod in Paris berühmt. Doch dann landet sie 1917 vor dem Erschießungskommando – wegen Spionage. Wieso?

Angela Merkel: Unter Parteifeinden

In der CDU wird über Merkels Ende spekuliert. Jetzt hat die Kanzlerin entschieden, zu kämpfen.

70 Jahre D-Day: Garbos großer Tag

Wie ein Doppelagent die Wehrmacht mit Falschmeldungen narrte – und der alliierten Landung zum Erfolg verhalf.

Donna Tartt: Die Unabhängige

Selten erscheint ein Buch von ihr. Aber wenn, dann ist es richtig gut. Das liegt auch daran, dass Donna Tartt nur macht, was sie will.

© Falk Nordmann, Matthes & Seitz Berlin/C.H. Beck/aufbau/Malik/DuMont/S. Fischer

Literaturrückblick 2013: Die Buchtipps der Redaktion

Wolfgang Herrndorf, Nils Minkmar, Dave Eggers oder Édouard Levé? Redakteure und Autoren von ZEIT ONLINE empfehlen Bücher, die das vergangene Jahr bereichert haben.

Die Frauendebatte: Mädel oder Mutti

Die Rollenbilder für Frauen in Medien und Politik sind so eng wie schon lange nicht mehr. Wirklich aufregende Entwürfe einer neuen Weiblichkeit fehlen noch.

E R K E N N T N I S : Das globalisierte Dorf

Man tritt auf und zeigt, was man hat. Zum Saisonschluss dreht Sankt Moritz noch mal richtig auf. Warum funktioniert der Schickeria-Treffpunkt immer noch - und so erfolgreich?

Agnetha Fältskog: Ich bin ein A von Abba

Sie war ein Weltstar. Als die Gruppe sich trennte, wählte sie die Abgeschiedenheit. Nun wagt sich Agnetha mit einer neuen Single zurück und empfängt sogar Journalisten.

© JONATHAN NACKSTRAND/AFP/Getty Images

Europa: Schweden geht’s auch ohne Euro gut

Gemeinschaftssinn, Pragmatismus, soziale Vernunft: Kleine EU-Länder können auch ohne Euro erfolgreich sein, zum Beispiel Schweden. Von Jochen Bittner, Stockholm

Textilkunst: Strich und Faden

Von Rosemarie Trockel bis Laura Splan weben Künstler Stoffe in ihre Werke ein. Claudia Gerstatt über die heimliche Konjunktur der Textilien.

© Pera Palace Istanbul

HOTELTEST: Ein Hauch von Konstantinopel

Luxushotel oder Museum? Einst stiegen im Pera Palace Hotel in Istanbul Greta Garbo und Ernest Hemingway ab. Heute lebt das wieder eröffnete Haus nur vom vergangenen Ruhm.

Hotel: Wo Hitler in den Teppich biss

Im Rheinhotel Dreesen logierten nicht nur Filmgrößen wie Greta Garbo und Charlie Chaplin. Es wurde - und wird - dort auch Politik gemacht.

Fotografie: Wer bin ich?

Der Fotograf Edward Steichen setzte Stars wie Greta Garbo und Fred Astaire in Szene. Seine Arbeiten sind jetzt in einem Bildband zu sehen. Eine Galerie

Epochal: Der letzte seiner Zunft

Er spielte für Greta Garbo und Charlie Chaplin: Der Berliner Stummfilmpianist Willy Sommerfeld ist im Alter von 103 Jahren gestorben.