Grundeinkommen: Nur eine Utopie?

  • Das Konzept des Grundeinkommens beruht auf der Idee, jedem Bürger einen fixen monatlichen Betrag zum Zwecke der Existenzsicherung auszuzahlen. Dabei existieren verschiedene Konzepte die Bedingungen und die Finanzierung betreffend.
  • SPD-Chefin Andrea Nahles hat im November 2018 mit der Forderung einer umfassenden Reform der Grundsicherung in Deutschland eine Debatte über die Zukunft von Hartz IV angestoßen. SPD und Grüne machten verschiedene Vorschläge für Alternativkonzepte. Nahles brachte das Konzept des "Bürgergelds" ins Spiel, Grünen-Chef Robert Habeck schlug eine Garantiesicherung vor, die sowohl auf Sanktionen als auch auf einen Zwang zur Arbeitssuche verzichtet. Auch ein Grundeinkommen wird im Zuge der Debatte wieder diskutiert.
  • Die häufigste Kritik ist, ein Grundeinkommen sei nicht finanzierbar und es habe negative soziale Folgen, zum Beispiel dass prekäre Arbeitsverhältnisse entstünden.
© Kateryna Negoda/Getty Images

Wien: Faule Metropole, fleißiges Land?

Die Stadt Wien und die Regierung streiten über den Zustand in der Hauptstadt. Es ist ein Kampf der Weltanschauungen – und der statistischen Werte.

© Patrik Stollarz/AFP/Getty Images

Soziale Gerechtigkeit: Was wird aus Hartz IV?

Die Parteien überbieten sich derzeit mit Vorschlägen für eine Reform der Hartz-IV-Gesetze. Dabei fließen immer mehr Ideen des Grundeinkommens in ihre Konzepte ein.

© Lea Dohle

19. November 2018: Grundeinkommen light

Viele Parteien wollen das derzeitige Hartz-IV-Modell reformieren. Wie unterscheiden sich ihre Ideen? Außerdem im Podcast: Proteste gegen Amazons neuen Firmensitz