: Guy Verhofstadt

© Yves Herman/Reuters

Mark Zuckerberg: "Alles nur Blablabla"

Die Fraktionschefs im EU-Parlament haben Facebook-Chef Mark Zuckerberg zum Datenskandal gehört. Das Ganze war eine Farce, aber das lag nicht an den Fragen der Politiker.

© Frederick Florin/AFP/Getty Images
Blog Unterwegs in Europa

Europaparlament: Wildes Geschacher, warum auch nicht

Kommende Woche wird der neue Präsident des Europaparlaments gewählt. Der Streit um das Amt ist heftig, weil es um etwas geht. Für die EU ist das eine gute Nachricht.

© Patrick Hertzog/AFP/Getty Images

EU: Die nackte Wahrheit über Europa

Der drohende Brexit zeigt Wirkung: Selbst Politiker, die Brüssels Bürokratie sonst verteidigen, kritisieren die EU. Hier kommen sie zu Wort.

E U : Europas Emissäre

Hilfe für Serbien, Protektorat im Kosovo, Wiederaufbau in Bosnien - auf dem Balkan entscheidet sich, was das große Wort von der europäischen Außenpolitik wert ist. Sie hat zwei Köpfe: den Briten Chris Patten und den Spanier Javier Solana

Nizza ist nur der Anfang

Wozu Europa? Welches Europa? Wie viel Europa? Diese Fragen werden, sobald in Nizza der Vorhang fällt, sofort wieder gestellt. Einige haben schon nach Antworten gesucht - der Belgier Verhofstadt, der Finne Lipponen, der Italiener Ciampi, der Brite Blair, der Franzose Chirac und natürlich der Deutsche Fischer. Schon jetzt wird klar, wie es in der EU weitergeht