: Guy Verhofstadt

EU: Energisch lethargisch

Beim EU-Gipfel in Brüssel war viel von Gemeinsamkeit die Rede. Weit weniger davon wurde auch sichtbar.

Mehr groggy als happy

Nach dem Schreckensjahr 2005 sind sich Europas Staatschefs einig: So kann es nicht weitergehen

EU: Alte Welt aus den Fugen

Tony Blair bittet zum Sozialgipfel nach London. Zu Hause haben es seine europäischen Kollegen mit erbitterten Bürgern zu tun

Vormarsch der Leisetreter

Ukraine, Nahost, China - Europa bekennt sich eher unauffällig zu den Menschenrechten

europa: Briten vor Brüssel

Die Wahl des neuen EU-Präsidenten Barroso zementiert Londons Einfluss in Europa. Paris und Berlin sind ausmanövriert

porträt: Die Kohlistin

Beim Feilschen um den neuen EU-Kommissionspräsidenten trickste Angela Merkel Schröder und Chirac aus. Sie beruft sich mit ihrer Europapolitik auf Helmut Kohl. Aber wie weit trägt dessen Erbe?

europa: Der Diener vieler Herren

Europas wichtigster Posten wird frei – und die Regierungschefs, die ihn zu besetzen haben, schweigen sich aus. Wer wird neuer Präsident der EU-Kommission? Eine Kandidatenschau

kommentar: Armes Europa

Während die Wahlbeteiligung einen historischen Tiefpunkt erreicht, sind Europagegner und Populisten im Stimmenhoch

europa: Armdrücken in Brüssel

Wer wird als nächstes auf dem Chefsessel der EU-Kommission Platz nehmen und wann kommt die Europäische Verfassung?

dutroux-affäre: Tod eines Staatsanwalts

Was ist faul im Staate Belgien? Kaum bringt die Dioxin-Krise eine neue Regierung an die Macht, schon wird der oberste Skandalermittler erschossen aufgefunden. Mord, Missbrauch und Korruption holen das Land wieder ein

Europa: Ein, zwei oder drei Europas?

"Krise", ein hässliches Wort. EU-Diplomaten sprechen lieber von einer "Denkpause". Und denkbar ist vieles: Ein Kerneuropa zum Beispiel – mit oder ohne Verfassung. Der Preis wäre die Spaltung der Gemeinschaft

Belgien: Antwerpener Melange

Belgien wählt: Wird der rechtsextreme Vlams Blok seinen steilen Aufstieg fortsetzen? Ein Blick auf eine Stadt zwischen Rechtspopulisten, arabischen Eiferern und beunruhigten Juden

Europa: Ranziger Beigeschmack

Auf dem „Pralinengipfel“ wollen vier EU-Staaten ein Militär-Bündnis schaffen – mit Ideen von gestern

Die teutonische Agenda

Rot-Grün verheißt Europa hehre Ziele. Aber Berlins EU-Kurs ist unter Gerhard Schröder nationaler denn je

E U R O P A : Die teutonische Agenda

Rot-Grün verheißt Europa hehre Ziele. Aber Berlins EU-Kurs ist unter Gerhard Schröder nationaler denn je. Sein SPD-Leitantrag zu Europa habe, so sagte Gerhard Schröder kürzlich beim Nürnberger Parteitag, überall "Aufsehen erregt - das sollte er auch". Beifall wogte auf, als umfing die deutschen Genossen ein Hauch von Avantgarde

Tross, nicht Troika

Europas Außenpolitik hat viele Gesichter. Manche finden: zu viele