© Nicolas Armer/​dpa

Hanau: Deutschland gedenkt den Opfern des Rassismus

  • Bei einer zentralen Gedenkfeier am 4. März in Hanau wurde der Opfer des rassistischen Terroranschlags vom 19. Februar gedacht. Unter den Gästen waren Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel.
  • Bei dem Anschlag am 19. Februar hatte Tobias R. gezielt Menschen mit Migrationshintergrund erschossen und danach seine Mutter und sich selbst getötet. Insgesamt starben elf Menschen.
  • Die Getöteten sind zwischen 21 und 44 Jahre alt, unter ihnen sind deutsche und ausländische Staatsangehörige.
  • Generalbundesanwalt Peter Frank sprach in Bezug auf Veröffentlichungen von Tobias R. von "wirren Gedanken", Verschwörungstheorien und einer "zutiefst rassistischen Gesinnung".