: Hanns Martin Schleyer

RAF-Terror 1977: Was ist ein Leben wert?

Vor 40 Jahren wurde Hanns Martin Schleyer ermordet – weil die Bundesregierung nicht auf die Forderungen der RAF einging. Ein Buch beleuchtet das Dilemma aus Opfersicht.

Helmut Schmidt: Der Kanzler der Krisen

Helmut Schmidt steht für kein großes historisches Ereignis, sondern für ein Regieren mit fester Hand – in Zeiten von Ölpreisschock, RAF und Nato-Doppelbeschluss.

Helmut Schmidt: Ein Leben für Deutschland

Die Deutschen haben Helmut Schmidt vieles zu danken: Leidenschaft, Grundsatztreue und seine Festigkeit des Herzens. Zum Tod des Altbundeskanzlers und ZEIT-Herausgebers

Deutschland: Dieser andere deutsche Herbst

Das Bild, das die Deutschen von sich selbst haben, ist am Ende dieses Sommers reichlich erschüttert. Das erinnert an das Krisenjahr 1977.

Michael Wildenhain: Hier wird schnell gebissen

Ein Thriller als Vergangenheitsbewältigung: Michael Wildenhains "Das Lächeln der Alligatoren" versucht sich an der Geschichte des bundesdeutschen Terrorismus.

© dpa

Rasterfahnder Horst Herold: Kommissar Computer

Der frühere BKA-Chef Horst Herold war ein Visionär und der Vordenker von Prism und Tempora. Dass er die Methoden der Geheimdienste billigen würde, darf bezweifelt werden.

RAF: Viele neue Wahrheiten

Fast 30 Jahre nach dem Deutschen Herbst gibt es neue Hinweise auf die mutmaßlichen Schleyer-Mörder. Außerdem soll der Staatsschutz damals vom kollektiven Selbstmord dreier RAF-Häftlinge gewusst haben

Schmidt-Auszeichnung: Eine Geste der Versöhnung

Den RAF-Mord an Hanns Martin Schleyer bezeichnet Helmut Schmidt als seine größte Niederlage. Der Schleyer-Preis hat den Altkanzler deshalb zutiefst gerührt. Von M. Nass

RAF: Die Radikalisierung der Verena Becker

Erst war sie nur die "schwarze Braut", dann wurde sie radikal. In der RAF spielte sie eine gewichtige Rolle, möglicherweise auch beim Buback-Mord. Wer ist Verena Becker?

© Studio A. Dupont/Wikimedia Commons

Zum 100. Todestag: Befreit Gustav Mahler von den Linken!

Liebling der politisch Korrekten: Vor 100 Jahren starb der Komponist Gustav Mahler. Heute wünscht man sich weniger Ideologie – und mehr Musik. Von Christine Lemke-Matwey

© dpa

Klar-Freilassung: Ein Sieg des Rechtsstaats

Der Ex-Terrorist Christian Klar zeigt keine Reue, er weigert sich, die RAF-Morde aufzuklären. Dennoch ist es richtig, ihn nach 26 Jahren Haft freizulassen. Ein Kommentar