: Hans Arp

© Erik Brühlmann

Lyrik: Lyrische Einwanderung

Vorbereitungen auf den Buchmessen-Schwerpunkt: Eine neue Anthologie versammelt Schweizer Poesie - vielstimmig und jenseits der hinlänglich der bekannten Namen.

Ernst Scheidegger: Der letzte Zeuge

Ernst Scheidegger, Kunstvisionär, Magnum-Fotograf und Botschafter von Alberto Giacometti, wird diese Woche 90 Jahre alt. Die Schweiz unterschätzt ihn bis heute.

Kurt Schwitters: Dada für die Krise!

Kurt Schwitters hatte die richtige Antwort auf die Zumutungen der Welt: Merz, seine Form des Dada. Vom 125 Jahre alten crossmedialen Künstler lässt sich viel lernen.

© Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Skulpturenmuseum Marl: Ein Projekt der Demokratie

Der ZEIT-Museumsführer (29): Das Skulpturenmuseum Glaskasten in Marl zeigt wie kaum ein zweiter Ort die Entwicklungslinien der modernen Plastik.

© FREDERICK FLORIN/AFP/Getty Images

Kunst-Fälschungen: Irgendwie... Arp

Nachdem neue Abgüsse von vermeintlichen Skulpturen des Künstlers Hans Arp aufgetaucht sind, eskaliert der Streit um Fälschungen im Museum Remagen.

Lauter Flucht- und Lustgedanken

Die Kunst der Surrealisten erfreut sich plötzlich großer Beliebtheit - sie erzielt Rekordpreise

Hans Arp

Rosen schreiten auf Straßen aus PorzellanSankt Ziegenzack Sankt Faßanbaßam rande des märchens strickt die nacht sich rosen. der knäuel der störche früchte pharaonen harfen löst sich. der tod trägt seinen klappernden strauß unter der wurzel des leeren. die störche klappern auf den schornsteinen. die nacht ist ein ausgestopftes märchen. die rosen schreiten auf straßen aus porzellan und stricken sich aus dem knäuel ihrer jahre einen stern umden anderen. zwischen den sternen schläft eine frucht. die leeren länder ausgestopften jahre lachendenkoffer tanzen. die störche fressen pharaonen. aus den schornsteinen wachsen rosen. der tod frißt ein jahr um das andere. die pharaonen fressen störche. zwischen früchten schläft ein stern. manchmal lacht er leise im schlaf wie eine porzellanene harfe. die klappernden märchen strickenden straßen packenden störche tanzen. die wachsenden schornsteine fressenden harfen porzellanenen sträuße tanzen. die wurzeln der pharaonen sind aus rosen. die störche packen ihre schornsteine in ihre koffer und ziehen in das land der pharaonen. Sankt Ziegenzack springt aus dem Ei. Rumsdibums das Gigerltum. Vergißmeinnicht rollt um den Stuhl. Glocke schlägt nur Eins und Zwei. Abgrund öffnet sich mit Macht. Stern rollt an den schönen Mund. Hase hängt betaut am Berg. In dem Stein ist schwarze Nacht. Sankt Faßanbaß springt aus dem Ei. Rumsdibums die Liegenschaft. Vergißmeinnicht rollt um den Stuhl. Glocke schlägt nur Eins und Zwei. Hans Arp:ich bin in der natur geborenAusgewählte GedichteHrsg. v. Hans Bolliger u. a. (c) 1986, 2002 by Arche Verlag, Zürich/Hamburg137 S., 14,90 e

Der feiste Brokat ist tot

In Berlin-Dahlem gibt sich Gerhard Schröder bürgerlich: Er ist in eine alte Industriellenvilla gezogen. Zu Besuch bei Kanzlers

Kein Meisterstück

Eine EU-Richtlinie setzt Museen und Kunstsammlern in Europa zu