© Thomas Imo/Photothek via Getty Images

: Hans-Dietrich Genscher

  • Am 31. März 2016 ist Hans-Dietrich Genscher an Herzversagen gestorben. Er wurde 89 Jahre alt.
  • Er war von 1974 bis 1992 Außenminister und Vizekanzler. In der Zeit beteiligte er sich maßgeblich an den Verhandlungen zur Wiedervereinigung Deutschlands. Von 1974 bis 1985 war er FDP-Parteivorsitzender.
  • Auf eigenen Wunsch schied Genscher 1992 nach 23 Jahren aus der Bundesregierung aus. Damals war er 65 und der dienstälteste Außenminister Europas.
  • Bis zuletzt äußerte er sich zu politischen Geschehnissen und setzte sich für die Einheit Europas ein. Besonders besorgt war er über die Gewalt gegen Flüchtlingsheime.
© OE KLAMAR/AFP/Getty Images

Sebastian Kurz: Wenn es ihm nützt

Sebastian Kurz kann der nächste Kanzler Österreichs werden. Bekannt wurde er als flüchtlingspolitischer Hardliner – doch das war einmal anders. Wofür steht er politisch?

Walter Scheel: Der Unterschätzte

Walter Scheel galt als heiterer Bonvivant. Doch er war zusammen mit Brandt auch einer der Väter der Entspannungspolitik und einer Reformepoche in der Bundesrepublik.

© Peter Langer
Serie: Stilkolumne

Pullunder: Arm ab, aber nicht arm dran

Im Pullunder kann der Mann verschwinden. Er signalisiert: Ich habe keine Laster. Wenn eine Frau ihn trägt, sagt er das Gegenteil. Er wird gerade sehr viel getragen.

Elbvertiefung: Eine überraschende Abfuhr

Politiker und Funktionäre reagieren enttäuscht auf die Olympia-Absage. Weitere Themen des Newsletters "Elbvertiefung": der alte Elbtunnel, Geschäfte mit Kuba und der ESC.

Schicksale: Neun deutsche Leben

Etwa 900.000 Menschen sind 2014 in Deutschland gestorben. Hier erzählen wir Lebensgeschichten, die in keinem Jahresrückblick auftauchen.

Hans-Dietrich Genscher: Der ewige Diplomat

Verhandeln, reden, weiterverhandeln, das konnte er wie kaum ein anderer. Hans-Dietrich Genscher, der Langzeit-Außenminister und Ultrarealist, prägte eine ganze Epoche.