: Hans-Jochen Vogel

RAF-Terror 1977: Was ist ein Leben wert?

Vor 40 Jahren wurde Hanns Martin Schleyer ermordet – weil die Bundesregierung nicht auf die Forderungen der RAF einging. Ein Buch beleuchtet das Dilemma aus Opfersicht.

© Andreas Laible-Pool/Getty Image

Helmut Schmidt: "Ich habe einen Freund verloren"

Helmut Schmidt war ein überragender Mensch, sagt der frühere SPD-Chef Hans-Jochen Vogel. Im Interview spricht er darüber, wie die RAF-Zeit 1977 sie zusammenbrachte.

R E G I E R U N G : Basta! Basta?

Was soll noch Politik? So fragt der Kanzler in einem Aufsatz. Schon jetzt hat sich viel herausverlagert aus der klassischen politischen Arena. Wohin? Das ist in einer unordentlichen modernen Gesellschaft kaum noch zu erkennen. Und das ist eine Revolution. Gerhard Schröder entdeckt den Dialog mit der Gesellschaft

spd-sonderparteitag: Schmerzhaft

Um sich über die Tauglichkeit sozialstaatlicher Mittel zu verständigen, braucht die SPD einen radikalen Empirismus nach dem Vorbild von New Labour

Ich, Franz, Kaiser und Hofnarr

Am Sonntag wird der neue DFB-Präsident gewählt. Doch der mächtigste Mann im deutschen Fußball steht nicht zur Wahl: Franz Beckenbauer. Warum eigentlich? Ein Spielbericht

Schmidt-Auszeichnung: Eine Geste der Versöhnung

Den RAF-Mord an Hanns Martin Schleyer bezeichnet Helmut Schmidt als seine größte Niederlage. Der Schleyer-Preis hat den Altkanzler deshalb zutiefst gerührt. Von M. Nass