: Hans-Olaf Henkel

© Alessandro Garofalo/Reuters

Nationalismus: Alles, was rechts ist

Früher wollten sie die EU zerstören, heute träumen Europas Nationalisten davon, die Union zu übernehmen. Bei der Europawahl werden sie stärker, aber ein Problem bleibt.

Jörn Kruse: Letzter Akt

Jörn Kruse war Fraktionschef der AfD in der Hamburger Bürgerschaft und kämpfte gegen seine immer radikaler auftretende Partei. Nun ist er ausgetreten. Zu spät?

© John Macdougall/AFP/Getty Images

Jörg Meuthen: Der ewige Zweite

Jörg Meuthen gilt als der nette Wirtschaftsliberale der AfD. Warum verbündet er sich jetzt mit den Rechtsaußen der Partei?

Megabestseller: Martenstein

Was wäre heute ein Megabestseller? Ein Anti-Merkel-Buch, in dem der Kritiker schimpfend durch den Wald läuft.

© Michael Heck

Clausnitz: Notstandsgesetze gegen den Mob

Nach Clausnitz äußern Politiker wohlfeile Beileidsbekundungen. Die überfälligen politischen Maßnahmen gegen die Rechtskonservativen möchte aber lieber niemand ergreifen.

© dpa

Elbvertiefung: "German Angst" in Hamburg

Mehr Angst als Zuversicht unter Deutschen und Hamburgern, kein Flüchtlingsheim in Lemsahl, mehr radikale Salafisten: Themen der neuen "Elbvertiefung"

© NDR/dpa

AfD: Den Hetzern treu ergeben

Einst zog die AfD als Anti-Euro-Partei Scharen von gemäßigten Mittelständlern an. Inzwischen rutscht die Partei immer weiter nach rechts. Viele Unternehmer rutschen mit.

Rechte Parteien: Der Pfui-Faktor

Die AfD ist in den Umfragen abgestürzt und zum Sammelbecken für Chauvis und Fremdenfeinde geworden. Eine respektable Rechte in Deutschland wird es so schnell nicht geben.