: Hans-Ulrich Klose

Krieg und Frieden: Dann gibt es nur eins: nie wieder!

Krieg gegen Saddam? Ohne uns! Der deutsche Pazifismus, geboren aus Schuld und Angst, prägt längst die bürgerliche Mitte. Zugleich gewöhnt sich die Linke an den bewaffneten Kampf für die Menschenrechte. Eine Reise durch die Gefühlswelt der Bundesrepublik

Der Kanzler: Kein Kaninchen mehr im Hut

Deprimiert, wortkarg, nervös: Gerhard Schröder kann den Streit um seine Irak-Politik nicht mehr gewinnen. Die Kanzlerschaft steht auf dem Spiel

P O R T R Ä T S : Die nervösen Ruhestifter

Franz Müntefering und Peter Struck wollen, dass die Genossen wieder parieren. Aber alle! - Gewöhnlich sind die beiden die Ruhe in Person. Jetzt werden sie als Ruhestifter fast aggressiv, jedenfalls ärgerlich und sichtlich nervös

Das Letzte

Hannover hat Pantoffeln gewählt

Interview: Reformblockade bei der UNO

Der stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Hans-Ulrich Klose, über die unzureichende Umsetzung der UNO-Reform

Interview: Der berechenbare Ahmadinedschad

Der SPD-Außenpolitiker Hans-Ulrich Klose hält den iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad für berechenbar. Daher müsse man bei den Atomprogramm-Verhandlungen nicht schwarz sehen. Deutschlandfunk, 4.8.2005

© Sean Gallup/Getty Images

Dieter Kosslick: Berlinale dank der Bäckerin

Dieter Kosslick leitet seit 2001 die Berlinale. Aufgewachsen ist er in einem kleinen Dorf bei Pforzheim, streng katholisch und mit einer wunderbaren Bäckerei im Haus.

Bush-Besuch: "Eine neue Zeit beginnt"

US-Präsident Bush kommt heute mit Bundeskanzlerin Merkel zu Gesprächen zusammen. Dabei soll es auch um die Klimapolitik gehen. Im Vorfeld hagelte es bereits harte Worte

Irak: Keine Zugeständnisse

Die US-Regierung lehnt eine direkte Einbeziehung Syriens und Irans zur Bewältigung der Irakkrise weiter ab

kommentar: Nichts als Ole

Erst jetzt wurde der Hamburger Machtwechsel richtig vollzogen. Aber nun muss die CDU endlich auch zeigen, was sie eigentlich will

Dann gibt es nur eins: Nie wieder!

Krieg gegen Saddam? Ohne uns! Der deutsche Pazifismus, geboren aus Schuld und Angst, prägt längst die bürgerliche Mitte. Zugleich gewöhnt sich die Linke an den bewaffneten Kampf für die Menschenrechte. Eine Reise durch die Gefühlswelt der Bundesrepublik

Die nervösen Ruhestifter

Franz Müntefering und Peter Struck wollen, dass die Genossen wieder parieren. Aber alle!

Was denkt er?

"Sie wollen mich verfolgen, bis ich umkippe" - Roger de Weck sprach mit Helmut Kohl

Nächste Seite