: Harald Schartau

N I E D R I G L O H N : Billigjobs, viel zu teuer

Alle reden im Wahlkampf vom Jobwunder durch einen staatlich geförderten Niedriglohnsektor: Unionskanzlerkandidat Edmund Stoiber, die Grünen, die FDP. Nun warnt eine neue Studie vor absurd hohen Folgekosten - 73 000 Euro für jede neue Stelle

N I E D R I G L O H N : Billigjobs, viel zu teuer

Alle reden im Wahlkampf vom Jobwunder durch einen staatlich geförderten Niedriglohnsektor: Unionskanzlerkandidat Edmund Stoiber, die Grünen, die FDP. Nun warnt eine neue Studie vor absurd hohen Folgekosten - 73 000 Euro für jede neue Stelle

P O R T R Ä T : Die Wacht am Rhein

Ein Erbe Münteferings, ein Enkel Raus: Harald Schartau wird neuer SPD-Vorsitzender in Nordrhein-Westfalen. Wenn Schartau über sein Verständnis von Politik spricht, formuliert er Sätze, die so schnörkellos daherkommen wie seine ganze Erscheinung: "Bevor ich anfange, über den Tellerrand hinauszugucken, muss ich den Teller fest im Blick haben."

S O Z I A L P O L I T I K : Schröders Arbeiter fürs Soziale

Die SPD sucht nach sozialpolitischen Konzepten. Die wichtigsten Anstöße liefern zwei Landesminister: Harald Schartau und Florian Gerster. Sie füllen eine Lücke, denn innovative Sozialpolitiker sind ansonsten in der SPD erstaunlich rar

Der Preis des Sieges

Jürgen Rüttgers hat die CDU in Nordrhein-Westfalen zum Erfolg geführt - obwohl er den Wählern auch Härten ankündigte. Zwingt ihn der Bundestagswahlkampf jetzt zu einer weicheren Politik?

nrw: Schröders letzter Mann

Peer Steinbrück soll am 22. Mai die Macht in Nordrhein-Westfalen verteidigen - eine aussichtlose Schlacht? Unterwegs mit einem Nahkämpfer, der schon als Kind nur eines wollte: Unbedingt gewinnen

Rot-grüner wird's nicht

Im Januar waren sie noch ganz oben. Jetzt sind sie ganz unten. Schon hoffen viele in der Koalition, dass auch die neueste Krise wieder vorübergeht. Doch diesmal schwächeln beide Partner - und eine Wende istnicht in Sicht

porträt: Ein Sponti, in sich ruhend

Wolfgang Clement ist Schröders Hartz-IV-Mann. Ein gefährlicher Job. Aber das Risiko lohnt: Die Balance im Kabinett hat sich wieder zugunsten des Wirtschaftsministers verschoben

nrw: Die Doppelstütze

Der eine pflegt die Ironie, der andere gibt sich volkstümlich. Peer Steinbrück und Harald Schartau sollen in NRW die SPD retten – Parteierfahrung haben beide nicht

risiko: Abschied von der Panikmache

Die Angst der Deutschen ist legendär. Sie kollidiert mit der Notwendigkeit, innovativ zu sein. Deshalb fordern Politiker mehr Mut zum Risiko

osterweiterung: Ungarn lockt

Der Weltkonzern Siemens erwägt, Teile der Produktion nach Osteuropa zu verlagern. Gewerkschafter und Politiker sind alarmiert: Finanziert Brüssel den Exodus der Industrie?

reformen: „Wir haben Stehvermögen“

Ulla Schmidt bleibt hart: Renteneinschnitte und Praxisgebühr werden nicht zurückgenommen. Dafür lockt nun die Bürgerversicherung

Gerechtigkeit: Gefühlte Gerechtigkeit

Viele führende Sozialdemokraten haben typische Aufsteiger-Biografien. Für Chancengleichheit kämpfen sie deshalb noch lange nicht