: Harburg

© Hanna Lenz für DIE ZEIT

Fridays for Future: Sie meinen es ernst

Wer glaubt, dass die Bewegung "Fridays for Future" bald wieder weg ist, liegt falsch. Denn ihr liegt eine neue Lust am Streit zugrunde, gerade in Hamburg.

© Christoph Gunkel

"Bild"-Zeitung: Wie aus Lilli Barbie wurde

Blond, schlank, ein Lächeln aus Plastik: Ein Hamburger Zeichner erfand das frivole Vorbild der "Barbie" – durch einen Zufall.

© Jan Burwick für DIE ZEIT

Krankenhäuser: Zustand: Instabil

Wie geht es deutschen Krankenhäusern? In Hamburg berichten Mitarbeiter von großer Personalnot und gewaltigem Druck. Das System dahinter hat viele Leser interessiert.

© Rolf Vennenbernd/dpa

Mariahilf Klinik: Mutter stirbt bei Geburt

Seit Wochen ist eine Hamburger Klinik in den Schlagzeilen. Nun gab es einen Todesfall und es werden Unterschriften gegen eine Chefärztin gesammelt. Was ist da los?

Brand-Attacke: Drama am Vormittag

Der Zuführdienst der Stadt bringt Menschen in die Psychiatrie – freundlich und ohne Polizei. Das ging immer gut. Bis zum Montag

© Friedemann Vogel/Getty Images

Ole von Beust: "Das hat viele Menschen erschüttert"

Das Bistum Hamburg schließt seine Schulen. Der Protestant und frühere Bürgermeister der Hansestadt, Ole von Beust, kämpft dagegen. Warum?

Gruppenvergewaltigung: Zu wenig Reue

In Harburg missbrauchten vier Jugendliche ein Mädchen. Eine grausame Tat, die nun zum zweiten Mal vor Gericht verhandelt wurde. Mit ganz anderem Ausgang.

Tourismus: Stopf and go

Hamburg wirbt um Millionen zusätzlicher Touristen. Aber wo sollen die alle hin? Da kommt Harburg ins Spiel.

Peter Saul: Unglaublich hart

Für alle, die Amerika toll, aber auch verrückt und gefährlich finden: Der Popkünstler Peter Saul in der Sammlung Falckenberg.

Missbrauch: Wie wird man ihr gerecht?

Mehrere Täter missbrauchten ein 14-jähriges Mädchen und ließen es danach fast im Hinterhof erfrieren. Jetzt wird der Fall neu verhandelt.

Sparkasse: Vom Deal zum Trauerspiel

Wer auf dem Land lebt, zahlt drauf. Bester Beweis: Das Scheitern einer Fusion von zwei Sparkassen in Stade und Harburg-Buxtehude.

© Kathrin Spirk für DIE ZEIT

Hamburger Kundenzentren: Eine schnelle Nummer

In fast jeder Großstadt gibt es Probleme mit Bürgerämtern. Auch Hamburgs Kundenzentren gelten als Vorhölle des Wartens. Das soll sich ändern. Fragt sich nur wie.