: Heidenau

© Wolfgang Rattay/Reuters

NPD-Verbot: Ausgrenzen, bitte

Die NPD muss verboten werden, sagt der Dresdner Politikwissenschaftler Steffen Kailitz: Wer die Demokratie abschaffen will, verwirkt seine demokratischen Rechte.

Stanislaw Tillich: Der Zauderer

Sachsens Ministerpräsident Tillich hat Pegida und AfD lange ignoriert und vermieden, klare Worte zu finden. Auf die rechtsextreme Gewalt reagiert er hilflos.

© Carsten Koall/Getty Images

Wachpolizei: Mach dir einen Cop

Weil die Polizei überlastet ist, werden im Schnellverfahren neue Mitarbeiter ausgebildet: Mehrere Bundesländer setzen auf sogenannte Wachpolizisten – auch Sachsen.

© Michael Heck
Kiyaks Deutschstunde

Dresden: Demokratie mit Vopo-Hintergrund

Ein "Willkommensfest" für Flüchtlinge? Der Dresdener Polizeichef findet, das sei eine Provokation. Damit macht er sich gemein mit der Neuen Rechten.

Sachsen: Politik auf dem Pausenhof

Wie ist es, in Sachsen zur Schule zu gehen – wo Orte wie Heidenau für rechte Gewalt stehen und Tausende mit Pegida demonstrieren: Schüler, Lehrer und Eltern berichten.

Emotionen: Große Koalition des Mitgefühls

Massenhafte Emotionen galten hierzulande lange als suspekt. Gerade erleben wir, wie schön sich landesweite Hilfsbereitschaft anfühlt. Und diese Stimmung ist ansteckend.

DDR-Flüchtlinge: Weil wir wissen, wie es war

Sie riskierten mitunter ihr Leben, um aus dem SED-Staat zu fliehen. Heute fordern 25 frühere DDR-Bürger Solidarität mit den Flüchtlingen von heute.