: Heinrich Heine

© Thea Siedler-Prinz/​Archiv Michael K. Nathan

Arie Goral-Sternheim: Der Unruhestifter

Im Nachkriegshamburg kämpfte Arie Goral-Sternheim dafür, dass das jüdische Leben der Stadt nicht völlig in Vergessenheit geriet. Erst jetzt wird er selbst geehrt.

© Abb. (Ausschnitt): Karikatur von André Gill, erschienen am 4. November 1866 in "L´Eclipse"/​Foto: adoc-photos/​bpk

Jacques Offenbach: "Das ist unsere Gegenwart!"

Sein Leben folgte der Fieberkurve des bewegten 19. Jahrhunderts: Vor 200 Jahren wurde der europäische Komponist und Urvater des Musicals Jacques Offenbach geboren.

© Vera Tammen

Brexit: Ärmelgraben

Forget Brexit: Was wirklich Insel und Kontinent trennt – zum Schaden beider.

Immanuel Kant: Er wusste, was gut ist

Ob an der roten Ampel, in der Beziehung oder beim Umgang mit Flüchtlingen – wir sollten uns öfter fragen: Was würde Kant jetzt tun?

© HultonArchive/​Illustrated London News/​Getty Images

Industrialisierung: Für einen Taler die Woche

Zu Beginn der Industrialisierung erobert der Kapitalismus das deutsche Handwerk. Das alte System kollabiert durch Konkurrenz aus dem Ausland und ausbeuterische Kaufleute.

Helgoland: Mal heilige Insel, mal Freibeuternest

Fels der Freiheit, der Liebe, des Wahns und des Todes: Helgolands Mythos hat viele Facetten. Jetzt legen zwei monumentale Bücher die Geschichte der Insel neu auf.

Abiturienten: "Blasierter Jüngling"

Wie war es eigentlich damals? Martin Walser, Caroline Peters und andere Abiturienten berichten von der Reifeprüfung – von der Nachkriegszeit bis in die 2010er Jahre.

Linke der 68er: Hauptsache, dagegen!

Viele Altlinke wollen mit der AfD nichts zu tun haben, halten sich aber für mutig, wenn sie gegen Flüchtlinge, Gender und den Islam wettern. Eine Milieustudie

Georg Herwegh: Dichter? Popstar!

Georg Herwegh wurde bejubelt, verboten, verfolgt und oft verkannt. Wir feiern den 200. Geburtstag des unbeugsamen Dichters und Demokraten mit einem Porträt.

© Philippe Wojazer/​Reuters

France: Ne nous quittez pas!

Don’t leave us! Dear French people, we need you – and you need us, too. A political love letter.

© Philippe Wojazer/​Reuters

Frankreich: Ne nous quittez pas!

Verlasst uns nicht! Liebe Franzosen, wir brauchen euch – und ihr uns übrigens auch. Eine politische Liebeserklärung

© DeAgostini/​Getty Images

Cuxhaven: Stadtgespräch an der Nordseemündung

Plötzlich sind Sie in Cuxhaven. Da wollten Sie nie hin? Jetzt sind Sie nun mal da. Entdecken Sie mit unserem Autor viel Holz und noch viel mehr Wasser.

"Schuberts Winterreise": Fremd bin ich eingezogen

Der Startenor Ian Bostridge hat ein Buch über Franz Schuberts Liederzyklus "Winterreise" geschrieben. Der Pianist Alfred Brendel erklärt, warum das so aufregend ist.

© Hulton Archive/​Getty Images

Saul Ascher: Gegen den ewigen deutschen Hass

Dazugehört, wer das Gesetz achtet – das sagte der jüdische Philosoph Saul Ascher schon im 19. Jahrhundert. Seine Schriften sind wie Kommentare zu den Fragen unserer Zeit.

© Michael Heck

Fernsehen: Nachrichten nun auch untenrum

In den "Tagesthemen" sah man jüngst eine Moderatorenhose. Riesensache! Ist das der neue beinharte Journalismus, von dem so oft geredet wird?