: Heinz-Peter Meidinger

© Roderick Aichinger für DIE ZEIT

Verena Brunschweiger: Mutter? Niemals!

Verena Brunschweiger hat mit einem Pamphlet gegen das Kinderkriegen Kritik auf sich gezogen. Bei einem Besuch in ihrer Heimatstadt Passau erklärt sie ihren Groll.

Schulfächer: Ein Stundenplan für morgen

In Dänemark lernen Schüler "Unternehmergeist". In Deutschland haben es neue Fächer schwer, doch manche könnten sich durchsetzen. Welche gibt es?

Schule: Eltern gegen Lehrer

Viele Eltern drohen mit dem Anwalt, um die Noten ihrer Kinder zu verbessern. Lehrer brauchen Rückgrat, Erfahrung und eine Schulleitung, die hinter ihnen steht.

Lehrer vor Gericht: Eltern klagen an

Die Kommunikation zwischen Lehrer und Eltern gipfelt immer öfter in juristischen Auseinandersetzungen. Sind die Eltern sensibel, im Recht oder überkritisch?

Sekundarlehrer: Her mit dem Alleskönner!

Bald gibt es in Baden-Württemberg nur noch den "Einheitslehrer" – für Realschule und Gymnasium. Ist das gut? Ein Streitgespräch

Lehrkräfte: Gesucht: Physiklehrer

Die Absolventen naturwissenschaftlicher Studienfächer gehen lieber in die Wirtschaft als in den Schuldienst. Doch Svenja Grundey ist aus Leidenschaft Pädagogin geworden.

Bildung: Mundart in die Schule

Nicht nur die eigene Muttersprache, auch der Heimatdialekt ist wichtig für die Identitätsbildung von Kindern, findet der Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger. Deutsche Mundart soll deshalb stärker in den Schulunterricht eingebunden werden.

Lehrer: Sommer, Sonne, stempeln gehen

Mehrere Bundesländer schicken Vertretungslehrer während der Sommerferien in die Arbeitslosigkeit. Dem Bund ist diese Einstellungspolitik ein kostspieliges Ärgernis.