: Helmut Werner

Manager und Märkte

Verständlich ist es, vernünftig nicht: Vor seinem Ausscheiden im Mai kommenden Jahres möchte Werner Niefer, Chef der Daimler-Autotochter Mercedes-Benz, allzu gern noch einen positiven Schlußpunkt setzen – gerade weil er in letzter Zeit kaum Erfreuliches über sein Unternehmen berichten konnte.

Überholt und abgehängt

Der Sieg fällt viel klarer aus, als Eberhard von Kuenheim sich das erträumte, und doch: Der Chef des bayerischen Automobilherstellers BMW wird den Triumph in den kommenden Monaten herunterreden, relativieren, sogar in Frage stellen – und ihn so ganz auf die unterkühlte Art zelebrieren.

Manager und Märkte

Daimler-Benz: Reuter später in Pension Walter Bau: Zweiter Anlauf zur Börse TUI: Bittere Pille selbst gedreht

Volkswagen-Konzern: Eine gute Notlösung

Sein federnder Schritt ist nun noch eine Spur straffer und die hohe, unübersehbare Gestalt noch etwas hochgereckter: Volkswagen-Chef Carl Horst Hahn demonstriert stets, wie er über sich denkt.

Übernahme durch die Hintertür

Als der Conti-Vorstandsvorsitzende Helmut Werner 1987 dem Ruf seines Mentors Alfred Herrhausen folgte und in den Vorstand der Daimler-Benz AG eintrat, glaubte er, seinem Nachfolger Horst W.

Freie Fahrt für Luftverpester

Der Bundeskanzler höchstpersönlch hatte sich der Sache angenommen. In seiner Regierungserklärung vom 27. April diesen Jahres kündigte Helmut Kohl an, schnell für bessere Luft in der Republik zu sorgen.

Daimler-Benz strafft die Führung: Modell mit Zukunft

Hektische Modellwechsel bereits nach wenigen Monaten – das hat es bei Mercedes-Autos noch nie gegeben. Mindestens acht Jahre, mitunter auch viel mehr, lassen die schwäbischen Autobauer schon verstreichen, bevor sie einen neuen Typ aufs Band legen.

MANAGER UND MÄRKTE

Für die versammelten Journalisten hatte Gruner + Jahr-Chef Gerd Schulte-Hillen beim Jahrespressegespräch ein besonderes Bonbon vorbereitet.

Bonner Kulisse

Hermann Fredersdorf, langjähriger Vorsitzender der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DStG), war schon immer dafür bekannt, daß er kein Blatt vor den Mund nimmt.

Nachruf auf Helmut Werner: Sehen gelehrt

Der Mann, der unserem Plan, eine Blindenschrift-Ausgabe von ZEIT und stern zu machen, zur Realisierung verholfen hat, der Mathematik-Professor Helmut Werner ist gestorben.

Hamburg: Stadtrundfahrt alternativ

Hamburg – das Tor zur Welt." Unter dem Diktat dieses Werbeslogans mühen sich die Moderatoren der Hamburger Sight-Seeing-Unternehmen zweimal täglich, durchaus Vergleichbares als einzigartig zu schildern: Sie überzeugen den italienischen Touristen aus Pisa von der Imposanz des Fernsehturms und den New Yorker Kaufmann von den Umsatzzahlen des Hamburger Hafens.