: Hindukusch

Afghanistan: Wir sind besiegt

Zehn Milliarden Euro flossen seit 2001 in den Afghanistan-Einsatz. Doch ist dieser militärisch und in der Entwicklungshilfe gescheitert. Nun braucht es einen Neuanfang.

© ZEIT ONLINE
Fünf vor acht

Afghanistan: Da sollte Deutschland nicht mitmachen

Es gibt in Afghanistan keine militärische Lösung. Donald Trump will sie trotzdem mit unzulänglichen Mitteln erzwingen. Der Sieg, den er anstrebt, ist unerreichbar.

© Wakil Kohsar/AFP/Getty Images

Afghanistan: Bloß nicht verlieren

Für einen Sieg, wie Trump ihn versteht, wird es nicht reichen, wenn er mehr US-Soldaten nach Afghanistan schickt. Am Aufbau des Landes zeigt er wenig Interesse.

© Joshua Roberts/Reuters

Donald Trump: Willkommen in der Realität

Donald Trumps vager Plan für Afghanistan ist ein Sieg der Generäle – und eine späte Niederlage für Steve Bannon. Bei seinen Wählern dürfte ihm die Entscheidung schaden.

Bundeswehr: Töten ist sein Beruf

Die Bundeswehrreform de Maizières markiert eine Zäsur: Die Ära der professionellen Kämpfer bricht an. Wie geht es ihnen? Peter Dausend hat einen Elitesoldaten besucht.

Militärübungen: Klein-Kabul in Indiana

Häuserkampf, Verletzte, zerschossene Autos, Gebete: Wie zivile Helfer in den USA den Einsatz am Hindukusch simulieren. Von Martin Klingst, Muscatatuck, Indiana

Afghanistan: Das Kundus-Syndrom

Warum verlor Oberst Klein die Nerven? Wer das verstehen will, muss die anderen Kommandeure in Kundus kennenlernen: Soldaten, die an ihrer unlösbaren Aufgabe scheiterten.