: Hip-Hop

© Roberto Ricciuti/Getty Images

"Süßer Ernst": Der Blues des Königreiches

Vom Brexit-Schock geprägt: Der neue Roman der schottischen Schriftstellerin A. L. Kennedy ist ein großartiges Buch über die Zerrüttung der britischen Verhältnisse.

"Ghost": Keiner rennt für sich allein

Der Afroamerikaner Jason Reynolds erzählt in "Ghost" von einem Jungen, der um sein Leben läuft. Ein atemloser Roman, der swingt und groovt.

© Felix Adler für DIE ZEIT

Trettmann: Kratzer in der Platte

Der Rapper Trettmann glaubte, seine Heimat Chemnitz hinter sich gelassen zu haben. Dann kamen die Neonazis. Und Trettmann merkte, dass er die Stadt nicht einfach loswird.

© Christoph Köstlin

Clueso: "Viele von uns gehen kaputt"

Der Musiker Clueso lebt bis heute in seiner Geburtsstadt Erfurt. Ein Gespräch über die Exzesse der Nachwendezeit und die Frage, woher all die Wut in seiner Heimat kommt

© Maisie Cousins / Domino

Popneuerscheinungen: Nichtbinäre Brunftbekundungen

Anna Calvi hat ein queeres Manifest veröffentlicht, Eminem das Gegenteil davon, und Casper mit Marteria eine erstaunlich unpolitische Platte. Unsere Alben der Woche

© Ansgar Dlugos und Philipp Niggemeier

Popmusik: Boom, boom, clap, clap

Dank digitaler Technik könnte Popmusik wunderbar vielfältig sein. Die Software bietet unendliche Möglichkeiten. Dennoch entsteht immer mehr "Einheitsbrei". Warum?

© Leon Bennett/Getty Images

Nicki Minaj: Ein paar süße Ohrfeigen gefällig?

Nicki Minaj ist die weibliche Gegenspielerin von Kanye West. Auf ihrem neuen Album "Queen" rüttelt die Rapperin an den Klischees der ewig aufgeplusterten Jungsmusik.

© Heavenly Recordings

Pop-Neuerscheinungen: It's getting hot out here

Bei diesen Temperaturen verschmelzen Hip-Hop, Cumbia, House und Südstaatenrock ganz selbstverständlich. Die Alben der Woche von Jazzanova, Okzharp und Hermanos Patchekos

© Paul Charbit/Gamma-Rapho/Getty Images

Drake: Der meiste Rapper der Welt

Mit dem neuen Album von Drake wird der Hip-Hop-Sommer endgültig zur Seifenoper. Der Superstar bekennt: Ich habe einen Sohn. Was bedeutet das für seinen Ego-Rap?

© Universal Music

US-Hip-Hop: Gefühl und Kalkül

Kanye West hat fünf neue Alben produziert, aber wen interessiert's? Tod und Musik des kontroversen Rappers XXXTentacion überschatten den einstigen Tonangeber des Pop.

© Universal Music

Hip-Hop: Trap muss keine Falle sein

Kanye, Beyoncé und Jay-Z, Christina Aguilera, Cro, Casper – im Grunde klingen sie alle gleich. Trap heißt der Sound, der gerade die Popwelt beherrscht. Bloß ein Hype?

© Aline Zalko

Rap-Musik: Ich baller dir eine

Bisschen gewalttätig oder kulturell hochwertig? Bei manchen Songtexten ist das so die Frage. Warum hört die Tochter Lieder, in denen die Menschen fallen wie Fliegen?