© U.S. Army/Hiroshima Peace Memorial Museum/Reuters

Hiroshima: Das geschah in Hiroshima

  • Es ist ein historisches Zeichen: Rund 70 Jahre, nachdem die erste Atombombe in einem Krieg fiel, reist Barack Obama als erster amtierender Präsident im Mai 2016 nach Hiroshima.
  • Am 6. August 1945 hatten die USA Little Boy über der japanischen Stadt Hiroshima abgeworfen. Um 8.15 Uhr explodierte die Bombe über der Aioi-Brücke in der Stadtmitte.
  • Bei dem Angriff starben laut japanischer Statistik 70.000 Menschen. Nach fünf Jahren verzeichnete das Sterberegister 200.000 Opfer.
  • Drei Tage nach dem ersten Abwurf ging eine zweite Atombombe über der japanischen Stadt Nagasaki nieder, die 70.000 Zivilisten tötete.
  • Noch mehr als 70 Jahre danach streiten Historiker darüber, wer die letzte Eskalation des Pazifikkrieges zu verantworten hatte.
© Eric Lafforgue/Art In All Of Us/Corbis/Getty Images

Asien: Wieso denn ausgerechnet Japan?

Drei Wochen lang mit drei Kindern durch Japan zu reisen, das klingt nach einer verrückten und kostspieligen Idee. Dabei ist das Land das perfekte Reiseziel für Familien.

© Tine Poppe für ZEIT WISSEN

Atomwaffen: Ole rüstet ab

Atomwaffen aus humanitären Gründen verbieten? Radikale Idee. Ein norwegischer Physiker setzt alles daran, dass sie Wirklichkeit wird. Einer muss ja mal damit anfangen.

© Lea Dohle
Serie: Woher weißt Du das?

Stimme: Du bist, wie du klingst

Was verbirgt das Gegenüber, wenn sie oder er spricht? Drei Expertinnen erklären im ZEIT-Wissen-Podcast, wie die Stimme uns verrät. Und wie sehr man sie verstellen kann.

© Chris McGrath/Getty Images

Hiroshima und Nagasaki: Wessen Schuld?

Auch 70 Jahre nach den Atombomben-Abwürfen auf Hiroshima und Nagasaki streiten Historiker darüber, wer die letzte Eskalation des Pazifikkrieges zu verantworten hatte.