arrow Arrow An icon describing an arrow. close Close An icon describing a close action, such as for overlays. facebook Facebook An icon describing Facebook. flip google Google+ An icon for Google+ jump mail Mail An icon describing an envelop such as an email or a letter. play Play An icon describing a play action. share Share An icon describing a sharing action. stack Stack An icon describing a hand of cards. twitter Twitter An icon describing Twitter. url Url An icon describing an action of sharing/copying a url. whatsapp
© China Photos/Getty Images

HIV: Wann werden wir Aids endlich besiegen?

  • Das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) nistet sich in Zellen des Immunsystems ein. Wird die Infektion nicht behandelt, wird das Immunsystem immer schwächer.
  • Unbehandelt führt das zu Aids. Der Körper kann sich gegen eigentlich harmlose Erreger nicht mehr wehren. Über lang oder kurz kommt es zum Tod.
  • Weltweit sind mehr als 35 Millionen Menschen mit HIV infiziert, jedes Jahr stirbt eine Million Menschen an den Folgen der Infektion.
  • Obwohl sich die Sterblichkeit in den letzten zehn Jahren halbiert hat, gibt es noch viele Probleme: In vielen Ländern, vor allem Osteuropa, Russland und Zentralasien, stieg die Zahl der Neuinfektionen zuletzt stark an. Und vor allem Jugendliche und junge Erwachsene stecken sich weltweit noch zu häufig an.
  • Eine HIV-Infektion ist inzwischen gut behandelbar. Wenn die Infektion früh erkannt wird und die Infizierten ihre Medikamente regelmäßig einnehmen, haben sie eine fast so hohe Lebenserwartung wie Nicht-Infizierte. Trotzdem wird weiterhin an besseren Therapien oder Impfstoffen geforscht, die die Krankheit heilen oder sie vorbeugen sollen.
  • Aids bleibt vor allem dort ein Problem, wo HIV-Positive kein Geld oder Zugang zur Behandlung haben oder ihnen diese verwehrt wird. Auch die Diskriminierung Infizierter spielt dabei eine wichtige Rolle.
  • Auf der Aids-Konferenz in Amsterdam, die vom 23.07.2018 bis zum 27.07.2018 stattfand, diskutierten Wissenschaftlerinnen, Politiker, Aktivisten und Betroffene, wie man die Behandlung weiter verbessern und die Pandemie eines Tages stoppen kann.
© Oliver Berg/dpa

Safer Sex: Wie sicher ist Ihr Sex?

Sie schützen sich vor HIV, Syphilis und Tripper, wissen aber nicht, ob Sie wirklich alles richtig machen? Kein Problem: ZEIT ONLINE geht für Sie zur Sexualberatung.

Aids in Kenia: Der HIV-Effekt

© Sergi Reboredo/VWPics/ullstein

Sie nahmen den Kampf gegen Aids in Kenia auf und verbesserten nebenbei das Leben aller im Land: Das Ampath-Projekt macht Hoffnung. Es zeigt, was Medizin verändern kann.

dpa
Kondom geplatzt – und jetzt?

Kondom geplatzt – und jetzt?

Das Date lief super – bis zu diesem Moment. Riss im Gummi. Kann ich das Aids-Virus HIV erwischt haben? Was jetzt zu tun ist.

Laden …
© NIH
Angst! Wovor noch gleich?

Angst! Wovor noch gleich?

HIV greift die Körperabwehr an. Bei wem Aids ausbricht, den machen sonst harmlose Erreger schwer krank. Passiert mir das jetzt auch?

Laden …
© Davis/Express/Getty Images
Ruhig bleiben

Ruhig bleiben

Es muss nicht zur Ansteckung gekommen sein. Es gibt ein paar Tipps, um das Risiko jetzt noch zu verringern. Genau lesen! Und keine Hektik.

Laden …

Sofort machen

Sperma ausspucken und Mund spülen – falls möglich mit hochprozentigem Alkohol.

Oralsex

sein lassen

Nicht die Zähne putzen – sind Viren vorhanden, könnten sie ins Zahnfleisch gerieben werden.

Laden …

HIV-Test

Tatsächlich: Schnelltests bringen nach einer halben Stunde ein erstes Ergebnis. Machen sollte man sie aber erst zwölf Wochen nach dem ungeschützten Sex – sonst sind sie zu unsicher. Am Ende muss man also länger bangen als nach dem Labortest.

Laden …
Laden …

Welttuberkulosetag: Drei Tote pro Minute

© Chandan Khanna/AFP/Getty Images

Keine andere Infektion tötet mehr Menschen als die Tuberkulose. Doch die Seuche der Superlative wird nicht richtig bekämpft – obwohl es machbar wäre. Eine Ursachensuche