: Horst Bieber

Sie jonglieren wie alte Hasen

Wenn die Verwaltung ihre Bürger als Kunden betrachtet - Verantwortung wird delegiert, die Dezernenten entscheiden selbst

O Berge hoch, o Tunnel lang

Im "Jubi 97" feiert die Eidgenossenschaft den Sieg über eine schwierige Topographie - und macht sich Sorgen über die Zukunft des Schienenverkehrs

Das Beispiel Mexikos

Dieter Boris beleuchtet das Scheitern der neoliberalen Entwicklungsstrategie

Bücher für die Ferien

Atempause im Streit um Gorleben: Nur Zeit gewonnen

Diese Woche fiel die Machtprobe aus: In letzter Minute hat das Verwaltungsgericht Lüneburg am Montag den Transport abgebrannter Brennelemente aus dem baden-württembergischen Kernkraftwerk Philippsburg in das Gorlebener Zwischenlager gestoppt.

Populistische Gesetzesverschärfungen bringen nicht mehr innere Sicherheit: Billige Tricks gegen die Angst der Bürger

Vor der großen Wahlschlacht über das Thema innere Sicherheit hat die Aktion "Klar Schiff" begonnen. Bundesinnenminister Manfred Kanther (CDU) wird, wie er in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu Wochenbeginn ankündigte, den Chef des Bundeskriminalamtes (BKA), Hans-Ludwig Zachert, entmachten und den unkündbaren Laufbahnbeamten in eine kollegiale Führung des BKA einbinden.

BUCH IM GESPRÄCH: Wohin die Reise geht

An einer Stelle seines Buches sagt der Autor sinngemäß, daß ihm bei der Suche nach Mitstreitern viele Menschen begegnet seien, die bereit waren, die Welt zu verbessern, aber leider nur wenige, die wie er die Welt erhalten wollten.

Schweiz mit Schattenseiten

Einmal hat er seine Anschrift verraten, kurz vor der Abreise aus Schwarzenstein, eine gute Wagenstunde vom Bodensee entfernt, den er abends in der untergehenden Sonne blinken sah.

Vor dem Parteitag der Kommunisten: Sozialismus oder Tod

Wer zu lange schweigt, den straft der Sieger: Offiziell hat sich Havanna während der Moskauer Putschtage neutral verhalten, obwohl Castro nie ein Hehl daraus gemacht hatte, daß er Gorbatschows Reformkurs ablehnt.

BUCH IM GESPRÄCH: Blutiger Preis

Der Sendero Luminoso, mit "Leuchtender Pfad" nicht korrekt übersetzt, aber so in den Alltagsgebrauch übergegangen, bestimmt seit einem Jahrzehnt die Innenpolitik Perus.