: Ian Mcewan

"Kindeswohl": Die Richterin Ihrer Majestät

Ian McEwans Roman "Kindeswohl" wurde von Richard Eyre gekonnt verfilmt. Emma Thompson brilliert in dem Drama als eine vom Leben waidwund geschossene Karrierefrau.

Schriftsteller: Harry Rowohlt ist tot

Er übersetzte Kinderbuchklassiker wie "Pu der Bär" und Werke von Hemingway und McEwan und war für seine Whiskey-Lesungen berüchtigt. Rowohlt starb im Alter von 70 Jahren.

Vatikan: Ende der Heuchelei

Endlich diskutiert der Vatikan offen über Ehe und Familie. Über moralische Ansprüche, die keiner mehr erfüllen will. Doch revidiert er auch seine Sexualmoral?

Livestream: Ian McEwan im Gespräch

Christoph Amend spricht mit dem Bestsellerautor Ian McEwan über dessen neues Buch "Honig". Verfolgen Sie das Gespräch hier ab 20 Uhr im Livestream.

Literaturauszeichnung: Sieg einer Außenseiterin

Anne Enright gewinnt überraschend den Booker-Preis für ihre Familiensaga "The Gathering", das gelungene literarische Gegenstück zu einem großen Hollywood-Heuler.

Martenstein: "Mir geht es gut. Ende."

Nachdem ein ZEIT-Leser geschrieben hatte, er lese jeden Artikel von hinten, beschäftigte sich unser Kolumnist eingehend mit den letzten Sätzen

Literatur: Wer wird Nobelpreisträger?

Heute bestimmt die Schwedische Akademie den diesjährigen Literatur-Nobelpreisträger. ZEIT Literatur fragte Schriftsteller, wer den Preis verdient. Eine Galerie

Roman: Sex ist auch nur Gemüse

England 1962: Ian McEwan schildert in seinem neuen Roman "Am Strand" das Ende einer Ehe – die scheitert, bevor sie überhaupt beginnt.

Ich habe einen Traum: Ian McEwan

Ian McEwan verbrachte seine Kindheit in England, Singapur und Libyen. Er studierte Literatur und gewann bereits mit seinem ersten Erzählband einen bedeutenden Preis, den Somerset-Maugham-Preis. Seither arbeitet er als Schriftsteller. Sein jüngster Roman "Saturday" nahm die Terroranschläge in London im Juli 2005 vorweg. Er träumt von einer Welt ohne Religion