: Idomeni

"Human Flow": Stumpfen wir schon ab?

Der chinesische Konzeptkünstler Ai Weiwei zeigt auf dem Filmfest Venedig eine Dokumentation über Flüchtlinge weltweit. Sehr detailreich. Aber ändert sie unsere Haltung?

© Screenshot/Jim Kroft

Idomeni : Der Marsch der Hoffnung

Die Hoffnung auf Asyl mobilisierte vor einem Jahr Tausende Flüchtlinge, das Flüchtlingslager Idomeni zu verlassen. Zwei Filmemacher begleiteten sie auf ihrem Weg.

© Adam Berry/Getty Images

Recep Tayyip Erdoğan: Die Methode Merkel

Erdoğan droht. Aber viel hat er gegen Deutschland nicht in der Hand. Die Bundesregierung hat auch Instrumente im Arsenal, doch nutzt sie nicht. Warum?

Hilfsorganisationen: Jeden Tag Leben retten

Was kann ein Einzelner überhaupt ausrichten? Vier Mitarbeiter von internationalen Organisationen berichten über den Moment, in dem ihre Arbeit wirklich sinnvoll war.

Serbien: Horgoš, das neue Idomeni?

Katastrophale sanitäre Bedingungen: In illegalen Flüchtlingslagern an der serbisch-ungarischen Grenze herrschen fast so schlimme Zustände wie vor Monaten in Griechenland.

© Bulent Kilic/AFP/Getty Images

Flüchtlinge: CSU will keine Obergrenze mehr

In der Flüchtlingskrise hat Horst Seehofer ohne Unterlass eine Obergrenze für Flüchtlinge verlangt. CSU-Vize Christian Schmidt erklärt die Forderung nun für überflüssig.

© Marko Djurica/Reuters

Idomeni: Jeder Zweite ist abgetaucht

Von den über 8.000 Menschen im Camp hat sich nur die Hälfte in Militärlager bringen lassen. Die anderen verstecken sich in Wäldern oder sind umgezogen an die Autobahn.

© Lenz Jacobsen für ZEIT ONLINE

Flüchtlinge: Wisam backt das letzte Brot in Idomeni

Die Behörden wollen keine Öffentlichkeit bei der Räumung des Camps in Idomeni. Wer es dennoch rein schafft, trifft zermürbte Menschen, die von Schleusern umworben werden.

© Yannis Kolesidis/Reuters

Idomeni: "Danger, Europe, Merkel"

Idomeni wird geräumt, die ersten Flüchtlinge haben das Lager verlassen. Sie sind mürbe, alles scheint friedlich. Doch was passiert mit denen, die nicht gehen wollen?

Idomeni: Polizei räumt Flüchtlingslager

Am Dienstag haben die Behörden begonnen, das Flüchtlingslager in Idomeni mit Bussen zu räumen. Journalisten wurden nicht mehr ins Lager gelassen. ZEIT-ONLINE-Reporter Lenz Jacobsen ist in der Region.