: Immanuel Kant

© LucasArts Entertainment Company LLC

Computer-Rollenspiele: Das Böse in mir

Unser Autor spielt in Computer-Rollenspielen immer die Guten. Für diesen Text wechselt er auf die dunkle Seite. Und stellt fest: Nichts lässt sich ungeschehen machen.

© imago

Sakrale Kunst: "Da hebst du innerlich ab"

Der Unternehmer Max Schlereth unterstützt neuerdings die sakrale Kunst. Ein Gespräch über Glauben, Bauen und den Wandel im Vatikan

© Julia Ossko & Eugen Schulz für ZEIT WISSEN

Immanuel Kant: Er wusste, was gut ist

Ob an der roten Ampel, in der Beziehung oder beim Umgang mit Flüchtlingen – wir sollten uns öfter fragen: Was würde Kant jetzt tun?

© Mats Andersson/Maskot/plainpicture

Konsum: Iss mich doch!

Fleisch essen, Auto fahren – alles, was Spaß macht, ist verboten! Aber löst individueller Verzicht die Probleme des Planeten? Nein, sagt der Philosoph Valentin Beck.

Rassismus: Eigentlich sind wir alle Afrikaner

Genetisch stimmen alle Menschen zu 99,8 Prozent überein. Trotzdem vernebeln Vorurteile die Debatte um Migration und Rassismus. Die Wissenschaft kann für Klarheit sorgen.

© Ariel Schalit/AP/dpa

Lügen: Wollen wir belogen werden?

Politische Lügen sind so alt wie die Politik selbst. Aber dank Internet und sozialer Medien kann heute jeder Fake-News streuen. Zerbricht daran die Wahrheit?

© Kacper Pempel/Reuters

Osteuropa: Der Eiserne Vorhang im Kopf

Der Umgang mit Osteuropa spielt im Wahlkampf keine Rolle. Hinterwäldler, Demokratiefeinde, Schmarotzer? Es wäre klüger, Länder wie Polen endlich ernst zu nehmen.

Umgangsformen: Plädoyer für den Anstand

Es schwappt nicht bloß eine Woge der Anstandslosigkeit um die Welt – es tobt ein Ozean. Wir leben inzwischen mit vielem, das eigentlich unerträglich ist. Warum nur?

Erfolg: Trampelpfade sind keine Erfolgswege

Karriere macht man nicht durch Herdentriebverhalten, sondern durch individuelle berufliche Entscheidungen. Ein Plädoyer für den eigenen Weg von Martin Wehrle.