: Indien

Die 500. Wissen-Infografik: Die eine Seite

Beschreiben Zahlen die Welt wirklich objektiv? Oder sucht sich jeder just jene heraus, die in sein Weltbild passen? 5 Beispiele dafür, wie die Auswahl das Ergebnis prägt

© Felix Adler, Sven Döring/Agentur Focus und Robert Gommlich

Menschen 2018: Was wurde aus ...

... dem vergessenen Kosmonauten Sigmund Jähn? Oder dem Bürgerrechtler, der die AfD schlagen wollte? Porträts von Menschen aus Ostdeutschland, die uns 2018 bewegt haben

© James Whitlow Delano/laif

Indien: Niemand hört sie

In Indien werden Arme mit teils schockierender Verachtung behandelt. Das Land ist zwar eine Demokratie, doch die Ungleichheit ist tief im System verwurzelt.

© Nacho Sanchez/Getty Images

Argentinien: Die G20 sind noch zu retten

Der Gipfel in Buenos Aires wird zeigen, wo es keinen Konsens gibt: Bei Freihandel und Klimaschutz spalten Ego-Nationalisten die Runde. Dennoch: Der Dialog ist wichtig.

© AFP/Getty Images

Smartphones: Das Display zur Welt

Das Smartphone ist aus dem Alltag vieler Leute nicht mehr wegzudenken. Doch wozu nutzen sie es hauptsächlich? Menschen aus aller Welt erzählen.

© Mahesh Shantaram

Aseem Shrivastava: Gandhi statt Kapitalismus

Der indische Denker Aseem Shrivastava sucht nach Wegen aus der Konkurrenzgesellschaft. Geht es nach ihm, muss das Leben jenseits der Metropolen attraktiver werden.

© Alexander Zemlianichenko/AP/dpa

INF-Vertrag: Flirt mit der Eskalation

Der US-Sicherheitsberater erklärt, das Scheitern des INF-Vertrags sei gar nicht schlimm. Dabei steht es um die nukleare Sicherheit so schlecht wie schon lange nicht mehr.

© Christian Grund für DIE ZEIT

Tibeter in der Schweiz: Im Exil und doch daheim

Sie sind Atheisten, Buddhisten, Aktivisten – und besuchen nächste Woche den Dalai Lama, wenn er in die Schweiz kommt. Was bewegt junge Tibeter?

© Axel Indik/Polaris/laif

Schwellenländer: Nichts mehr wert

Das Kapital verlässt die Schwellenländer, auch wegen der Misswirtschaft der Regierungen. Für die Menschen in diesen Ländern hat das schlimme Konsequenzen.

© Michele Borzoni

Kolonialismus: Nicht bloß Opfer der Geschichte

Der Kolonialismus sei schuld an der Flucht vieler Migranten nach Europa, schrieb Gero von Randow. Doch es gibt noch andere Gründe für Terror, Armut und Krieg. Eine Replik

© Vishal Bhatnagar / NurPhoto / Getty Images

Tiere und Hobbys: Echte Spaßvögel

Wenn Tieren langweilig ist, dann machen sie dasselbe wie wir Menschen: Sie vertreiben sich die Zeit mit allerlei Quatsch.