: Ingo Metzmacher

"Die Weiden": Kämpfen gegen den Morast

Eine Oper über Rechtspopulismus und Fremdenhass? Die Uraufführung von Johannes Maria Stauds "Die Weiden" in Wien

Ingo Metzmacher: Hannover? Ohne Witz!

Der Dirigent Ingo Metzmacher verpasst seiner Geburtsstadt ein Festival von Metropolenformat. Ein Parkspaziergang zum Auftakt der KunstFestSpiele Herrenhausen

Kent Nagano: Kreuzung aus Schostakowitsch und Zappa

Mit Kent Nagano könnte Hamburgs Klassikszene aus dem Takt geraten. Endlich! Der neue Opernchef wagt kühne Sprünge durch Epochen und hat einen großen Sinn für neue Töne.

Simone Young: Eine matte Masche

Neues vom Ende einer problematischen Ära: Simone Young dirigiert in Hamburg die Uraufführung von Beat Furrers Oper "la bianca notte".

T H E A T E R : Nimm Brecht, du darfst es

An der Hamburger Staatsoper haben sich Ingo Metzmacher und sein Lieblingsregisseur Peter Konwitschny wieder die alte Brecht-Zigarre angesteckt. Und gemeinsam Brecht/Weills "Aufsteig und Fall der Stadt Mahagonny" auf die Bühne gebracht

Magnet

In der Stadt der meisten Stradivari-Besitzer (nicht -Spieler!) startet am 16. September das erste Hamburger Musikfest. Dass diese acht Tage im September unkonventionell klingen, dafür sorgt wieder einmal das musikalische Aushängeschild der Hansestadt: Ingo Metzmacher

O P E R : Autodafé als Pausensnack

Konwitschny ist, wenn man so will, der Regiekönig des deutschen Musiktheaters - unangefochten und umstritten zugleich. Wo immer er auftaucht, gibt sich die Kunstform Oper berstend vital, und beim Schlussapplaus gehen Buh- und Bravostürme gleichermaßen auf ihn nieder. Aber ausgerechnet der König ist nicht glücklich. - Konwitschny/Metzmacher geben Verdis "Don Carlos" in einer suggestiven Urfassung

Premieren: Oper unter Dampf

Wer hat Angst vor der Gegenwart? Die Ruhrtriennale spielt John Cages fast nie aufgeführte "Europeras" und die Salzburger Festspiele wagen sich an Zimmermanns "Soldaten".

Ingo Metzmacher: Berlin wird ihn vermissen

Ingo Metzmachers gibt sein letztes Konzert als Chefdirigent in der Hauptstadt. Geht das Deutsche Symphonie-Orchester nun mit Tugan Sokhiev in eine harmonische Zukunft?

© Chris Christodoulou

Junge Dirigenten: Dynamisch, sportlich, gut

Kinder einer freieren Zeit: Die Dirigentengeneration der 30-Jährigen drängt an die Pulte der besten Orchester in aller Welt. Von Christine Lemke-Matwey

Klassik: Ich bin eine deutsche Seele

Ingo Metzmacher, der neue Chefdirigent des Deutschen Symphonieorchesters Berlin, will am Tag der Deutschen Einheit den Antisemiten Hans Pfitzner aufführen. Ein Interview

Klassik: Downloads hätte er geliebt

Der große Dirigent Herbert von Karajan mochte nicht nur Frauen und Musik. Auch technische Neuerungen und heiße Motoren beflügelten seinen Geist. Eine Galerie in Text und Bild

Klassik: Am Pult der Zeit

Ingo Metzmacher ist der Chefdirigent des Deutschen Symphonie Orchesters Berlin. Wir haben ihm beim Proben zugesehen. Eine kleine Orchesterkunde in Bild und Text

oper: Max und Moritz mit Brathuhn

Der Dirigent Ingo Metzmacher und sein Regisseur Peter Konwitschny beenden in Hamburg eine ertragreiche Ära mit einer albernen Produktion von Mozarts "Tito"