: Inklusion

Flugreisen: Wenn trotz Chaos alles klappt

Der Flug ist gestrichen. Alle müssen wieder aussteigen. Für eine Reisende im Rollstuhl ist das Chaos – aber manchmal ist der Service einfach gut.

© Sean Gallup/Getty Images)

Bildung: Widerstand der Lehrer

Pädagogen wollen Sicherheit und mehr Geld, haben aber wenig Lust auf Ganztagsschule und Inklusion. Was heißt das für die Zukunft unserer Schulen?

Paralympics: Zusammen statt getrennt

Die Paralympics in London fanden vor ausverkauften Rängen statt. Das Publikum war begeistert. Trotzdem: Zwei getrennte Veranstaltungen sind das Gegenteil von Inklusion.

Debattenkultur: Ein Gewinn, wenn alle mitreden

Der Autor Simon Urban kritisiert, dass sich sogenannte Randgruppen immer lauter zu Wort melden. Aber kann das denn ein Verlust für die Debattenkultur sein?

Barrierefreiheit: Einkaufen in der Stille

Keine Dudelmusik, keine Ansagen, schwarze Monitore. Ein Supermarkt hat spezielle Zeiten für behinderte Menschen eingerichtet. Barrierefreiheit muss nicht viel kosten.

Inklusion: Als Einziger nicht eingeladen

Alle Kinder der Klasse sind zur Geburtstagsparty eingeladen. Nur einer nicht, der Junge mit Downsyndrom. Besser wäre es, wenn Eltern Fragen und Ängste ansprechen würden.

Inklusion: Raus aus den Behindertenwerkstätten

Behinderte Menschen bekommen in den Werkstätten keinen Mindestlohn und haben keinen Betriebsrat. Sie müssen endlich in den normalen Arbeitsalltag integriert werden.

Inklusion: Sicherheit versus Teilhabe

Die Aussicht von hohen Gebäuden genießen, im Flugzeug reisen. Ginge es allein um die Sicherheit, würde sich das Leben von Rollstuhlfahrern nur im Erdgeschoss abspielen.