: Insolvenz

Halbiert ist nicht saniert

Als Heinz Dürr am Montag in Frankfurt den Vergleichsantrag für AEG stellte, als Nachrichtenagenturen die Meldung über den größten Insolvenz-Fall der deutschen Nachkriegsgeschichte in alle Welt tickerten, als der Kurs der deutschen Mark nach dieser Hiobsbotschaft absackte – da reagierten einige Mitarbeiter der Hauptverwaltung am Theodor-Stern-Kai verblüffend: Sie diskutierten darüber, daß sie nun wohl alle umziehen müßten, weil unter hierarchischen Gesichtspunkten der Vergleichsverwalter Wilhelm Schaaf wohl im obersten Stockwerk residieren müßte.

Brief aus dem Tessin (IV)

Sie kommen nicht von einem der deutschen Sender, sondern von einer „Produktionsgesellschaft“ – so heißt das wohl. Vor ein paar Jahren (wie unternehmungslustig muß ich zu jener Zeit noch gewesen sein!) habe ich einem Mann für ein paar Mark, die längst im Fluß Lethe versunken sind, eine „Idee“ verkauft – nein, ich erwähnte sie im Gespräch, und er zog stumm seine Brieftasche hervor und legte mir drei Scheine auf den Tisch und ließ mich dann etwas unterschreiben.