: Irak

© imago stock&people

Asylbewerber: Aktionismus statt Sorgfalt

Horst Seehofer gibt den entschlossenen Grenzschützer und Chef-Abschieber. Bleibt dabei der Rechtsstaat auf der Strecke?

© Tim Brüning für DIE ZEIT
Serie: Augen zu und durch

WM-Boykott: Ich brauch Fußi-Methadon

Unser Autor boykottiert in diesem Jahr die Fußballweltmeisterschaft, obwohl er ein großer Fußballfan ist. Folge 3: Während Deutschland spielt, treffe ich zwei Syrer.

Irak: Das Übel an der Wurzel bekämpfen

Bei seiner ersten Rede im UN-Sicherheitsrat am 20. Januar hat Bundesaußenminister Joschka Fischer vor "unkalkulierbaren Risiken" eines Irak-Krieges gewarnt. Die Bundesregierung lehne die Beteiligung an einer Militäraktion ab, werde sich jedoch "weiterhin aktiv und konstruktiv an allen Bemühungen beteiligen, den internationalen Terrorismus zu bekämpfen und zu verhindern"

© Sabah Arar/REX

Mithal al-Alusi: Alsterwasser in Bagdad

Mithal al-Alusi floh vor Saddam Hussein nach Hamburg. Als der Diktator stürzte, ging er zurück in den Irak und wurde Politiker. Eine Entscheidung mit tragischen Folgen.

© Joker/picture-alliance/dpa

Blaue Moschee Hamburg: Befehl von oben

Das iranische Regime soll massiven Einfluss nehmen auf die Gemeinde der Blauen Moschee. Was ist dran an diesem Vorwurf? Begegnung mit einem, der es wissen muss

© Hasan Bratic/dpa

Susanna F.: Ali B. kommt in U-Haft

Eine Amtsrichterin hat Untersuchungshaft gegen den Verdächtigen im Mordfall Susanna F. angeordnet. Laut Staatsanwaltschaft hat Ali B. die Tötung der Mainzerin gestanden.

© Arne Dedert/dpa

Susanna F.: Warum konnte Ali B. verschwinden?

Ein Mädchen verschwindet und wird getötet. Noch während die Polizei nach ihr sucht, verlässt der Tatverdächtige das Land. Ließen die Behörden ihn entwischen?

© [M] ZEIT ONLINE Fotos: arifoto UG/Michael Reichel/dpa; Daniel Karmann/dpa

Bamf-Affäre: Skandal oder Pragmatismus?

Eine Taskforce soll Bremer Asylentscheide prüfen. Verstieß die Außenstelle gegen geltendes Recht – oder nutzte sie den Spielraum, den ihr die Zentrale gab?

© Eric Thayer / NYT / Redux / laif

Donald Trump: Das Recht bin ich

Donald Trump revolutioniert die Weltordnung. Eine konservative Kaderschmiede, die den Philosophen Leo Strauss verehrt, liefert ihm dafür die passenden Stichworte.