: Irland

© Carsten Koall/​Getty Images

Boris Johnson: Sündenbock? Nein Danke!

Die EU darf nicht zum Statisten in Boris Johnsons Brexit-Drama werden. Denn der Populist und EU–Verächter scheint nicht an einer echten Lösung interessiert.

© Artur Widak/​NurPhoto/​Getty Images

Brexit: Schuld soll die EU sein

Großbritanniens Premier Boris Johnson streitet mit der EU über eine Alternative zum Nordirland-Backstop. Doch in Wirklichkeit sucht er gar keine Lösung.

© Jeff J Mitchell/​Pool via REUTERS

Brexit: Er spielt mit dem Frieden

Boris Johnson droht mit einem harten Brexit. So könnte er als derjenige Regierungschef in die Geschichte eingehen, der Großbritannien in Klein-Britannien verwandelt hat.

© Julien Mattia/​dpa

Facebook: Greifen die Behörden nun durch?

Die geplante Milliardenstrafe der USA gegen Facebook ist mehr als ein "Mückenstich". Der Kampf um die Frage, wie sich der Konzern zähmen lässt, hat erst begonnen.

© Peter McCabe/​plainpicture

Nordirland-Konflikt: Rache!

Der Konflikt in Irland könnte mit dem Brexit wieder eskalieren. Warum fällt es nur so schwer, längst geschlagene Schlachten zu vergessen?

© Illustrationen: Sebastian König

Kirchen in Europa: Was uns trennt

Ein christlich geprägter Kontinent wählt, aber der gemeinsame Glaube hat wenig Verbindendes. Die Lage der Kirchen in Europa – ein Überblick

© adoc-photos/​bpk-Bildagentur

Queen Victoria: Sie wäre "not amused"

Mancher Brexiteer sehnt sich zurück nach dem Glanz viktorianischer Zeiten. Doch Queen Victoria eignet sich kaum als Vorbild für antieuropäische Tendenzen.

© Chris Nguyen/​unsplash.com

Airbnb: Der Vermieter in meinem Bett

Immer wieder berichten Gäste von Kameras, die auf Bett, Dusche oder die Toilette zeigen. Ein Dilemma für Airbnb, das auf das Vertrauen seiner Kunden angewiesen ist.

© Charles McQuillan/​Getty Images

Neue IRA: Angriffe einer Splittergruppe

Die New IRA verweigert sich weiter dem Friedensprozess. Doch der Tod von Lyra McKee zeigt: Die Unterstützung für die gewalttätigen Dissidenten in Nordirland ist gering.