© Ali Hashisho/​Reuters

"Islamischer Staat": Abu Bakr al-Baghdadi ist tot

  • Der Gründer und Kopf des "Islamischen Staats", Abu Bakr al-Bagdadi, wurde bei einem Einsatz US-amerikanischer Antiterroreinheiten in Syrien getötet. Nach Angaben von US-Präsident Donald Trump sprengte sich Al-Bagdadi in die Luft, um einer Festnahme zu entgehen.
  • Die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) kämpfte für einen islamischen Gottesstaat und nannte ihr lange gehaltenes Territorium "Kalifat". Ihr Einfluss reichte vom Nordirak und von Syrien bis nach Libyen.
  • Seit 2014 wurde die Organisation von einer Anti-IS-Allianz unter Führung der USA in Kooperation mit den Syrischen Demokratischen Kräften (SDF) bekämpft. Im März 2019 wurde die Befreiung der letzten IS-Bastion Baghus gemeldet.
  • Der IS entführte und tötete Andersdenkende, versklavte Frauen und zerstörte Kulturdenkmäler. Seit 2014 ist die Dschihadistenorganisation in Deutschland verboten.