: István Szabó

© Mario Anzuoni/Reuters

Golden Globe Awards: Mit voller Wucht

Fatih Akin ist dem amerikanischen Kino der Leidenschaften sehr nahe. Daher wundert es nicht, dass er für sein NSU-Rachedrama "Aus dem Nichts" einen Golden Globe bekam.

© Andreas Rentz/Getty Images

Helen Mirren: "Geschichte liegt in meiner DNA"

Sexy? Witzig? Klug? Alle Vorurteile über die Schauspielerin Helen Mirren stimmen. Ein Treffen mit der Queen des britischen Kinos, deren Film "Hinter der Tür" nun anläuft.

Schwankende Gestalten

Andrea Breth inszeniert in Leipzig mit Glucks "Orfeo" ihre erste Oper

Ab durch die Mitte

István Szabó scheitert mit "Ein Hauch von Sonnenschein" an den Produktionsbedingungen des europäischen Großfilms

Ich bin so groß wie Gott

Über David Cronenbergs "Naked Lunch", Martin Scorseses "Kap der Angst", Eric Rohmers "Wintermärchen" und andere Filme auf der Berlinale 1992

Fernseh- Vorschau: Baldrian aus Ungarn

Ein ungarischer Regisseur hat einen (mit dem "Oscar" prämiierten, doch nicht wirklich künstlerisch) ausgezeichneten Film gemacht: "Mephisto" (Regie: Istvan Szabó).

Filmtips

"Mephisto" von István Szabó. Ein Film nach dem "Roman einer Karriere" von Klaus Mann, der darin bösartig, einseitig, voller Haß- und Rachegefühle einen Typus entworfen hat, kein psychologisches Porträt Diese, einer damals noch lebenden Person nicht gerecht werdende, radikale Erzählhaltung macht den Roman spannend.

Kino in Ungarn: Gewalttätige Träumereien

Es könnte schlechter sein in Ungarn", befand im Sommer 1979 sogar der gestrenge Herr Reißmüller von der FAZ, die ja mit dem, was man’so den "real existierenden Sozialismus" nennt, gemeinhin wenig zu schaffen hat.