© Antonio Masiello/Getty Images

Italien: Koalition der Populisten

  • Die EU-Kommission plädiert für ein Defizitverfahren gegen Italien mit möglichen Sanktionen. Grund ist die geplante Neuverschuldung des Landes im Jahr 2019.
  • Im Oktober 2018 verabschiedete das italienische Parlament ein umstrittenes Haushaltsgesetz. Anstatt den Haushalt auszugleichen, plant Italien eine Neuverschuldung von 2,4 Prozent der Wirtschaftsleistung. Mit 130 Prozent der Wirtschaftsleistung ist die italienische Staatsverschuldung hinter Griechenland die zweithöchste in der Union.
  • Seit Juni 2018 bilden die populistische Fünf-Sterne-Bewegung und die rechtsextreme Lega eine Regierungskoalition. Den Posten des Ministerpräsidenten hat Giuseppe Conte übernommen.
  • Innenminister Matteo Salvini will keine Flüchtlinge mehr ins Land lassen. Schiffen mit aus dem Mittelmeer geretteten Menschen wird regelmäßig die Einfahrt in italienische Häfen verweigert.
© Montesi Antonello/ARTE France; Warrick Page/Home Box Office; Sam Taylor/Netflix

Binge-Watching: Die besten TV-Serien im Januar

Weinende Madonnen, Sextherapeutinnen und Cops: "Ein Wunder", "Sex Education" und die dritte Staffel von "True Detective" sind unsere Serientipps des Monats.

© Annette Schreyer für DIE ZEIT

Giuseppe Conte: "Merkel kann man vertrauen"

Die EU habe zur Eskalation im Schuldenstreit beigetragen, sagt Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte. Die deutsche Regierung lobt er dagegen ausdrücklich.

© Stefan Hefele/Bruckmann Verlag

Geisterhäuser: Huuu! Ahhh! Hiii!

Über die Jahrhunderte haben Menschen und andere Kreaturen (!) in den Alpen ihre Spuren hinterlassen. Der Fotograf Stefan Hefele hat dort Geisterhäuser besucht.

© Stephane Lecocq/Pool/Reuters

Emmanuel Macron: Ausgeträumt

Er hatte Großes vor mit dem Euro – doch die EU schrumpfte Emmanuel Macrons Reformpläne kräftig ein. Frankreichs Präsident ist in der Brüsseler Realität angekommen.