: Italo Svevo

E R E I G N I S : Mit allen Wassern gewaschen

Triest, zu Unrecht an den Rand geschoben, lebt mit dem Gesicht zum Meer - und träumt von den vergangenen, den besseren Tagen. Aber am Horizont - lockt dort nicht der Aufbruch? Unterwegs mit Pavle Merkù, dem slowenischen Komponisten, und Pino Roveredo, dem italienischen Autor

© Jason Kempin/Getty Images

Joan Didion: Altwerden ist keine Bagatelle

Eine ungeschützte Verletzlichkeit: Die Schriftstellerin Joan Didion schreibt in "Blaue Stunden" eine Erinnerung an ihre Tochter und einen Nachruf auf ihr eigenes Leben.

Was war am Anfang?

Natürlich der Romananfang. Aber kommt es auf Anfänge überhaupt an? Eher darauf, wie es weitergeht

Das Genie Svevo

Mein Jahrhundertbuch (19): Claudio Magris über Ettore Schmitz, der sich Italo Svevo nannte

Der Nabel der Welt

Eines der komischsten Bücher der neueren deutschen Literatur - Georg Groddecks Roman "Der Seelensucher"