: IVG

© Franck Fife/​AFP/​Getty Images

Frankreich : Ein Land läuft kollektiv rückwärts

Frauen wie Simone Veil haben vor Jahrzehnten hart für Freiheit und Toleranz gekämpft. Höchste Zeit, dass das heutige Frankreich sich auf diese Errungenschaften besinnt.

Immobilien: Wer ein Haus kauft, ist der Dumme

Investoren haben einen Trick gefunden, bei Immobilienkäufen die Grunderwerbsteuer zu umgehen. Pech, wer privater Hauskäufer ist: Für ihn wird die Steuer immer höher.

Investition: Turmhohe Pleite

Die "Gurke" ist ein Wahrzeichen der Londoner Skyline. Doch für viele deutsche Kleinanleger wird der berühmte Büroturm nun wohl zum Geldgrab.

Ein VEB geht an die Börse

Lothar Späth hat aus dem ehemaligen volkseigenen Betrieb Carl Zeiss Jena das High-Tech-Unternehmen Jenoptik gemacht

Brandenburg: Aus Dreck wird Geld

Wenn die Sowjetarmee aus Deutschland abzieht, dann wird sie einiges hinterlassen: Müll, verseuchte Böden und viele Blindgänger.

In Tokio ging in diesen Tagen der VIII. Weltkongreß der Germanisten zu Ende. Von den fast 1500 Teilnehmern kam ein Drittel aus Japan. Was verbindet die Japaner mit Deutschland? Wie kam die Germanistik nach Japan?: Deutsche Sprache, edle Sprache

Göttingen, August 1985. Der VII. Internationale Germanistenkongreß tagt. Plötzlich, bei der Wahl des künftigen Vorsitzenden der "Internationalen Vereinigung für germanische Sprach- und Literaturwissenschaft" (IVG), ereignet sich das Unerwartete.

Bonner Kulisse

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Friedmann, Haushaltsexperte seiner Fraktion, verläßt im Herbst dieses Jahres den Bundestag und Bonn.

Bonner Kulisse

Über Fortschritte bei der Privatisierung von Bundesbeteiligungen muß Finanzminister Gerhard Stoltenberg laut Kabinettsbeschluß vom 26.

Altlasten: Sprengstoff im Kaffee

Wenn die Bürger von Hessisch Lichtenau bei Kassel den Wasserhahn aufdrehen, um Kaffee zu kochen, zapfen sie neben sonstiger Chemie jedesmal einen Schuß Sprengstoff mit.

Die erniedrigte Frau

Dieser Text wurde trotz schärfster Einwände seitens verantwortlicher Frauenorganisationen leider doch ins Programm aufgenommen.