: Jacqueline Kennedy

"Jackie": Geist im Weißen Haus

Natalie Portman spielt Jacqueline Kennedy in dem oscarnominierten Porträt "Jackie". Es beschäftigt sich mit dem Vermächtnis von JFK und blickt in unsere Gegenwart.

© Michael Stroud/Express/Getty Images

First Lady: Nur für ihre Schönheit bewundert

Jackie Kennedy lernt Fremdsprachen, interessiert sich für Kunst, ist eine talentierte Autorin. Trotzdem ist sie schon als Studentin oft nur die "majestätische Brünette".

K U N S T : Kreuz des Westens

Pop-Art hat es nie gegeben: Die Neue Nationalgalerie Berlin ernennt Andy Warhol zum Märtyer der Moderne: zum Apokalyptiker, der in das Herz Amerikas geblickt hat, in die Allgegenwart von Schmerz und Schuld, Tod und Untergang

© Hulton Archive/Getty Images

Jackie Kennedy: Wie sie JFK liebte

Eleganz und Haltung an der Seite eines Playboys: Erstmals werden Gespräche von Jackie Kennedy über ihre Jahre als Ehefrau des Präsidenten veröffentlicht. Von S. Mayer

© xxx?

Fotostrecke: Die drei Bedingungen der Monroe

Mit Fotografen war Marilyn Monroe eigen. Der Deutsche Manfred Kreiner durfte sie 1959 dennoch fotografieren. Trotzdem wurden die Bilder nie veröffentlicht – bis heute.

© Manfred Linus Kreiner

Bilderserie: Drei Tage mit Marilyn

Auf dem Zenit ihres Ruhms ließ sich Marilyn Monroe 1959 von einem deutschen Fotografen begleiten. Die Bilderserie wurde nie veröffentlicht – hier ist sie. Von W. Büscher

Tapetenkunst: Geschichten für die Wand

Es muss nicht immer Raufaser sein. Carolle Thibaut-Pomerantz sammelt historische Tapeten. Dafür zahlt die Kunsthistorikerin gerne auch mal 20.000 Euro – und mehr.

Kreuz des Westens

Pop-Art hat es nie gegeben: Die Neue Nationalgalerie Berlin ernennt Andy Warhol zum Märtyer der Moderne

Gut erhalten

Jackie Kennedys Kleider führten ein zurückgezogenes Dasein. Jetzt werden sie in New York ausgestellt. Frank Rigg, der Kurator der JFK-Gedenkbibliothek, hat die letzten Jahre auf sie aufgepasst. Hier seine Pflegehinweise für einen Mythos

Gut erhalten

Jackie Kennedys Kleider führten ein zurückgezogenes Dasein. Jetzt werden sie in New York ausgestellt. Frank Rigg, der Kurator der JFK-Gedenkbibliothek, hat die letzten Jahre auf sie aufgepasst. Hier seine Pflegehinweise für einen Mythos