: Jacques Herzog

© dpa

Hamburger Elbphilharmonie: Bauen und Stechen

Geltungssüchtige Investoren, verbissene Bürokraten, überforderte Politiker: Die Baugeschichte der Elbphilharmonie liest sich wie ein skurriles Theaterstück.

Elbphilharmonie: Was vom Aquarium übrig blieb

Hamburg hatte einst ganz andere Pläne mit der HafenCity. Dass am Ende die Elbphilharmonie gebaut wurde, ist Zufall, Eitelkeiten und geschicktem Lobbyismus zu verdanken.

© REUTERS/Hannibal Hanschke

Cottbus: Fürst Class

Cottbus? Eine braungraue Plattenbaustadt nahe der Mongolei, wie jeder glaubt, der nie da war. Aber die Stadt ist eine Reise wert. Schon Fürst Pücklers Pyramiden wegen.

© Andri Pol

Ai Weiwei: So geht Widerstand

Ai Weiwei hat sich mit Chinas Regime angelegt, war eingesperrt und wird beschattet. In seinem Atelier in Peking kämpft er um seine Freiheit.

N E U E     W E G E : Ist der Architektur noch zu helfen?

In einer Epoche der Uneindeutigkeit, wie die Herausgeber von "Any" (zehn Bände, vollgestopft mit aktueller Architekturtheorie) sagen, kann es keine Lehrbücher geben, sondern nur Mitschriften komplexer Diskussionsprozesse. Zehn Jahre lang suchten Architekten den Dialog mit Philosophen, Historikern und Soziologen - und sind gescheitert

Fondation Herzog: Letzter Aufruf in Basel

Peter Herzog besitzt die größte historische Fotosammlung der Welt. Weil sich niemand in Basel für sie einsetzt, steht sie nun kurz vor dem Verkauf. Es wäre eine Schande.

Städtebau: Träume im Siedlungsbrei

Kulturland verschwindet, die Schweiz wird zugebaut. Gemeinsam gestaltetes Leben entsteht dabei keines. Im Föderalismus wurstelt eben jeder vor sich hin.

Hamburg: Elbphilharmonie wird zum Tollhaus

Das Konzerthaus sollte das Jahrhundertprojekt Hamburgs werden. Doch dann explodierten die Kosten. Jetzt feierte die Elbphilharmonie Richtfest. Von Roman Pletter

Architektur: Traum vom besseren Bauen

Während sich in Deutschland Tradition und Moderne noch immer als Erzfeinde gegenüberstehen, finden sie in der Schweiz nicht selten zu spannungsvoller Einheit zusammen

architektur: Die perfekte Welle

Hamburg baut ein Wahrzeichen: Mitten im Hafen soll ein grandioses Konzerthaus entstehen. Es könnte die Stadt erneuern – oder ruinieren

architektur: Der Bau ist rund

Grandioses Kunstwerk und Plädoyer für einen besseren Fußball: Das neue WM-Stadion der Architekten Herzog und de Meuron in München

Staedtebau: Architektur als Kunst ist unerträglich

Über die Schönheit des Berliner Palasts der Republik, über die Zukunft des Wohnens und über die Liebe: Ein ZEIT-Gespräch mit Jacques Herzog, einem der einflussreichsten Architekten der Gegenwart

Hamburg: Welle des Glücks

In Hamburg soll aus dem Hafen wieder eine Stadt werden – mit einer grandiosen Philharmonie und einem abstrusen Urban Entertainment Center

In den Tiefen der Oberfläche

Jacques Herzog und Pierre de Meuron sind Meister subtiler Sinnesreize. Für die Londoner Tate Gallery haben die beiden Architekten jetzt ein altes Kraftwerk in einen Kunstort verwandelt

The Un-Private House

Der Zukunft ein Zuhause! Wie werden wir wohnen? Folgt auf den flexiblen Menschen das flexible Daheim? Eine New Yorker Ausstellung bietet Ausblicke auf neue Lebenswelten

Neu in München: die Sammlung Goetz: Stilles Wunder

Noch immer handelt wider den Geist der Stadt, wer sich in München der zeitgenössischen Kunst annimmt. Im Schatten eines neogothischen Rathauses und einer pseudoklassizistischen Staatskanzlei bleiben die meisten Experimente folgenlos.