: Jakob Augstein

Petra Reski: Pressefreiheit auf Kalabrisch

Die Journalistin Petra Reski schreibt seit Jahren über die italienische Mafia. Immer wieder muss sie sich vor Gericht verantworten. Nun weicht sie aus in die Romanform.

Gewalt: Linke Magie

Der schwarze Block als Putztruppe des progressiven Weltgeistes? Die Debatte um die Verteidigung linker Gewalt nimmt merkwürdige Formen an.

© Peter M. Hoffmann für DIE ZEIT

Moral und Politik: Die "neue" Linke

Ist es schon wieder so weit? Als hätten sich die 68er nicht schon genug blamiert – jetzt ist der moralistische Furor wieder da. Gedanken über ein weltfremdes Land

Nikolaus Blome: Der kultivierte Boulevard

Wenn die Demokratie die Finanzkrise überlebt hat, verträgt sie auch die AfD: Auf ein Frühstücksei mit dem gelassenen Nikolaus Blome, dem Politikchef der "Bild"-Zeitung.

© Fabrizio Bensch/Reuters

Pegida: Der innere Iwan

Seit Pegida ist Ostdeutschland für viele Westler wieder das, was es war: gewaltaffin und rechts. Ein Selbstbetrug. Denn was der Osten ist, wurde er auch durch den Westen.

Fremdenfeindlichkeit: Rassist, Rassist!

Im Diskurs über Flüchtlinge ersetzt die Verfemung häufig das Argument. AfD, Pegida und Neonazis erhalten so ein Vetorecht über das, was gesagt werden darf.

"Der Spiegel": Die Augsteiger

Gerüchten zufolge wollen die Erben des "Spiegel"-Gründers Rudolf Augstein ihre Anteile am Verlag verkaufen. Vor allem der Zeitpunkt wirkt rätselhaft.

Kolumne Martenstein: Über Nazivergleiche

Unser Kolumnist folgt der Fährte der Nazi-Vergleiche in deutschen Medien und erkennt: Das Wort "Nazi" zu verbieten, würde das Niveau der Feuilletons sofort steigern.