: Jawaharlal Nehru

© Rakesh Bakshi/​AFP/​Getty Images

Kaschmir: Indiens populäre Eskalation

Kein Sonderstatus mehr für Kaschmir: Mit diesem verwegenen Schritt riskiert die indische Regierung viel. Aber es gibt Gründe für den Bruch mit der Vergangenheit.

© Keystone/​Getty Images

Jazz: Trompeten statt Drohnen für die USA

Dizzy Gillespie, Louis Armstrong und andere Jazzmusiker sollten helfen, den Kalten Krieg zu gewinnen. Weder die Musiker noch Politiker ahnten, worauf sie sich einließen.

© Parivartan Sharma/​Reuters

Wahl in Indien: Gandhi, der Seltsame

Er soll für Indiens Kongresspartei die Wahl gewinnen. Doch Rahul Gandhi weiß: Seine Abstammung aus einer großen Polit-Dynastie ist Legitimation und Schwäche zugleich.

Formel 1: Rennwagen in Bollywood

Zum ersten Mal macht die Formel 1 in Indien Station. Unsere Bilder zeigen, wie rund um den Buddh International Circuit Reich und Arm aufeinander treffen.

Cricket: Wo die WM-Bälle herkommen

Hier näht Mann noch selbst: Ein indisches Familienunternehmen fertigt die Bälle und Schläger der Cricket-WM. Eine Fotostrecke voller Leder, Kork und Weidenholz.

© Keystone/​Getty Images

Einmarsch in Tibet: Chinas höflicher Überfall

Im Herbst 1950 marschierten die Chinesen in Tibet ein. Appelle Tibets ans Ausland verhallten. Nach dem Aufstand 1959 zeigte China dann sein grausames Gesicht. Von W. Zank

Indien: In Babylon

Indien ist Gast der Frankfurter Buchmesse. Drei Skizzen aus einem fernen, fremden Land

Flut der großen Kisten

Durch den Boom der Containerschifffahrt werden Hafenterminals zum Nadelöhr der Weltwirtschaft. Reeder und Logistikkonzerne buhlen um Kräneund Lagerflächen

Fernstudium: Zwischen alten Stühlen

Studiengebühren, marode Hörsäle, Studentenproteste. Auch in Indien wird heftig über das Recht auf Bildung debattiert – zum Beispiel im Bundesstaat Kerala

Chinas zweiter Befreiungskampf

Der Sieg der Demokraten in Taiwan fordert die Volksrepublik heraus: Wann regiert auch in Peking ein Jurist?

Das Orakel von Delhi

Sonia Gandhi, die Witwe des ermordeten Regierungschefs Rajiv Gandhi, schweigt - und herrscht

Das Ende des Raj

Zwei Gesichter der Freiheit - die traumatische Teilung des Subkontinents

Das Ende des indischen Traums

Unter dem weißglühenden Sommerhimmel von Delhi warten Tausende hagerer Männer auf ein politisches Ereignis. Ihre Kleider sind ausgeblichen, ihre Turbane zerlumpt.

Indien vor den Parlamentswahlen: Der unregierbare Riese

Vor dreißig Jahren antwortete Indiens erster Premierminister, Jawaharlal Nehru, auf die Frage nach seinem Vermächtnis für Indien: "Ich hoffe, daß die 400 Millionen Menschen hier in der Lage sind, sich selbst zu regieren.