: Jeremy Corbyn

© Andrea Artz für DIE ZEIT

Brexit: Im Tollhouse

Das britische Parlament scheint gerade funktionellen Selbstmord zu begehen. Verzweiflung, Ohnmacht und Intrigen: Wie eine konservative Abgeordnete die Brexit-Tage erlebt.

© Jack Taylor/Getty Images

Theresa May: Planlos in London

Dünn, fast hilflos: Von einem Plan B kann nach Theresa Mays Auftritt im britischen Parlament keine Rede sein. Sie wird nun auf ihre Widersacher zugehen müssen.

© Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images

Jeremy Corbyn: Der Gescheiterte

Das verlorene Misstrauensvotum ist für den Labour-Chef eine Blamage. Die Angst vor Jeremy Corbyn als Premier ist im Parlament fast so groß wie vor einem harten Brexit.

© Dan Kitwood/Getty Images

Britisches Unterhaus: In der Sackgasse

Nur Nein sagen reicht nicht: Wenn das britische Parlament nicht in der Lage ist, sich für eine Brexit-Variante zu entscheiden, bleibt nur ein zweites Referendum.

© Toby Melville/Reuters

Brexit-Abstimmung: Wo wollen sie hin?

Das britische Parlament berät über den Brexit-Vertrag. Wie sind die Positionen dazu und was passiert, wenn Theresa May die Abstimmung verliert?

© Pedro Nunes/Reuters

Labour: Jein zum Brexit

Labour hofft auf Neuwahlen in Großbritannien – Parteichef Jeremy Corbyn will einen besseren Brexit-Deal. An der Basis aber hängen viele an der EU. Und jetzt?

© Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images

Brexit : Oh no!

Tritt Großbritannien aus der EU aus oder nicht? Die wichtigsten Fragen und Antworten

© Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images

Theresa May: Was hat sie gewonnen?

Die britische Premierministerin konnte ihren Brexit-Deal lange als einzige Alternative präsentieren. Zwei Dinge zerstörten diese Strategie. Nun wird die Zeit knapp.

© Luke Stackpoole/unsplash.com

Brexit: "Das Volk wurde betrogen"

In einer Woche stimmt das britische Unterhaus über den Brexit-Kompromiss ab. Wie denken die Menschen in Großbritannien über den Deal mit der EU? Wir haben vier gefragt.