: Johann Wolfgang von Goethe

© Illustration: Bene Rohlmann

Language: Oh! So German!

One of the trickiest German words of all is also one of its shortest: Ach. ZEIT’s culture critic takes a stab at explaining it. And oh, we do our best to translate.

© Evelyn Dragan

Frankfurt: The fallback city

As Great Britain gears up to leave the European Union, Frankfurt could take over as the new go-to city for expat bankers. If it can convince them to come, that is

© Christina Körte

Study: Class acts

What is Germany’s oddest-sounding degree? What’s its smallest bachelor’s program, and its oldest university? A tour of Germany’s higher-education landscape

Tübingen: "Hier kotzte Goethe"

Da wollten Sie nie hin? Jetzt sind Sie nun mal da. Unsere Autorin nimmt Sie in Tübingen zwei Stunden an die Hand. Sie entdecken: Bummelanten.

Angela Merkel: Warum so sachlich, Frau Merkel?

In anderen Ländern appellieren Politiker vorm Weihnachtsbaum gerne ans große Gefühl. Bei der Bundeskanzlerin jedoch will dort keine rechte Festtagsfreude aufkommen.

Geschwister: Von Erbfeindschaft bis Inzest

Goethe und seine Schwester Cornelia, John F. Kennedy und sein Bruder Bob, die Queen und Margaret: Geschwister schrieben Geschichte. Wir stellen 18 von ihnen vor.

© Bogenberger/​autorenfotos.com

"Lichter als der Tag": Zum Flashmob erstarrt

Vier, die sich lieben, hassen und verlassen: Mirko Bonnés Roman "Lichter als der Tag" erzählt symbolträchtig von Anziehung und Abstoßung.

© Verena Kathrein

Culture: German Weltanschauung

They’re an odd folk, those Germans. And it has a lot to do with their language. A ZEIT author takes us on a literary photo journey around the country.

© Boris Horvat/​AFP/​Getty Images

Urlaub: Wie Sie möglichst günstig reisen

Was kostet Essen und Hotel? Wie buche ich besonders günstig? Welche Souvenirs muss ich verzollen? Ein Grundkurs über Urlaubsfinanzen – in sechs Lektionen

Seyran Ateş: Die Kopfhinhalterin

Die muslimische Anwältin Seyran Ateş wäre für ihr Engagement fast gestorben. In Berlin eröffnet sie eine liberale Moschee. Radikale wie Liberale greifen sie dafür an.

© Peter Langer

Streifenmuster: In der Düsternis ein Regenbogen

Die Welt ist trist. Deswegen setzen Modelabels von Vetements bis Gucci wie einst Goethe auf starke Farben. Auf diesen Weltgeist kann man sich in diesem Jahr freuen.

© Bernd Weissbrod/​dpa

"Faust": Es ist zu Ende, wenn Castorf es sagt

Der scheidende Intendant der Berliner Volksbühne, Frank Castorf, inszeniert ein letztes Mal "Faust". Es ist ein starker Abgang: kein Selbstmitleid, keine billigen Witze.

Finis: Das Letzte

Unser Kolumnist empfiehlt, Goethes islamfreundliches Werk nur mit Fußfesseln auszuleihen.

© Jens Kalaene/​dpa

Identitätspolitik: Kampf der zwei Kulturen

Alle Welt streitet plötzlich über Diversität und Identität. Dahinter stehen zwei unterschiedliche Auffassungen von Kultur: die kosmopolitische und die essenzialistische.

Playmobil: Wer will denn mit dem spielen?

Von Playmobil gibt es nicht nur bunte Figuren, sondern auch den berühmten Martin Luther. Unser Autor erklärt, warum bald auch Kinostars hergestellt werden.

© Joe Raedle/​Getty Images

Motivation: Wo ist die Superenergie?

Abnehmen, eine Sprache lernen, mehr Sport treiben: Das alles wäre so einfach, könnte man sich doch nur aufraffen. Psychologen kennen ein paar Tricks.

© Johannes Simon/​Getty Images

Suizidprävention: Hoffnung aufzeigen, Suizide abwenden

Berichte über Suizide können Nachahmer inspirieren. Richtig verfasst aber erreichen sie das Gegenteil und helfen Menschen durch Krisen. Das ist der Papageno-Effekt.

© Stiftung Klassik Weimar

Goethes Zeichnungen: Die Landschaften des Geheimrats

Aberhunderte Zeichnungen hat Goethe angefertigt. Ihre Qualität konnte vor seinem strengen Urteil nicht bestehen. Eine Ausstellung zeigt nun, dass der Dichter hier irrte.

Kunstmarkt: Die Magie der Handschrift

Warum faszinieren Autografen die Sammlerwelt? Weil man mit ihrer Hilfe großen Geistern nahekommt. Eine Auktion in Berlin

Nächste Seite