: John Maynard Keynes

Robert Shiller: Auf die Story kommt es an

Der Nobelpreisträger Robert Shiller meint, eine neue Erklärung für Krisen und wirtschaftlichen Erfolg gefunden zu haben: die Macht von Geschichten.

John Maynard Keynes: Beim Anlegen vom Meister lernen

Der große Ökonom John Maynard Keynes dachte beim Geldanlegen eher langfristig. Eine wissenschaftliche Auswertung zeigt nun, was man heute von ihm lernen kann.

© Larry Washburn/plainpicture

Finanzmarkt: Eine Zukunft ohne Geld

Märkte und Preise sorgen dafür, dass Güter und Aufgaben verteilt werden. Je besser Algorithmen diese Verteilung übernehmen, desto bedeutungsloser wird das Geld.

Deutsche: Wie deutsch ist das denn?

Wir haben die Korrespondenten der großen internationalen Zeitungen gebeten, die Blickrichtung einmal zu ändern. Was haben sie den Deutschen zu sagen?

© Cultura/Emma Kim/plainpicture

28-Stunden-Woche: Endlich mehr Life als Work

Die IG Metall fordert eine 28-Stunden-Woche – und will so die Wünsche junger Menschen durchsetzen. Gute Idee. Aber davon müssen auch die prekär Beschäftigten was haben.

© Mandel Ngan/AFP/Getty Images)

Cambridge: Die mächtigste Schule der Welt

Vor 40 Jahren haben sechs Ökonomen zur selben Zeit an einer Eliteuniversität in Cambridge promoviert. Heute führen sie Länder, internationale Organisationen und die EZB.

© [M] Thomas Barwick/Getty Images

Automatisierung: Wer leistet sich den Menschen?

Pflegepersonal, Ärzte und Anwälte aus Fleisch und Blut könnten bald Luxusdienstleister sein. Das digitale Prekariat hingegen müsste sich dann mit Robotern begnügen.

© David Garnett

David Garnett: Wenn Frauen fuchsig werden

David Garnetts "Dame zu Fuchs" ist ein fabelhafter Eheroman. Diese Wiederentdeckung kann es mit den unglückseligen Liebesgeschichten der Weltliteratur aufnehmen.

© dpa

Wolfgang Schäuble: Was denkt dieser Mann?

Wolfgang Schäuble ist ein Machtmensch – und wie für alle Machtmenschen ist die Macht auch für ihn mehr als nur Mittel zum Zweck. Ein Grundkurs in Schäublenomics

Milchpreis: Lest nach bei Keynes

Der Milchpreis fällt und fällt. Auch in Deutschland wollen die Landwirte nun protestieren und Hilfe vom Staat fordern.

China: Keynes auf Chinesisch

Die Kommunistische Partei hat lange den Schwankungen des Kapitalismus getrotzt – nun muss sie umdenken.

Fortschritt : Nicht wachsen. Gedeihen!

Ein alter Bauer, ein junger Historiker und ein ehemaliger Minister suchen in neuen Büchern nach Genügsamkeit und klugem Fortschritt. Oder einfach: nach dem guten Leben.

© Hulton Archive/Getty Images

Neoliberalismus: Demokratie als Problem

Mit "Der Weg zur Knechtschaft" brillierte Friedrich August von Hayek vor 70 Jahren als Vordenker des Neoliberalismus. Eine Theorie, die die Welt noch heute dominiert.

© Gordon Anthony/Getty Images

Ökonomie: Harvard-Studie stellt Keynes' Theorie infrage

Die Theorie, der Staat solle in Krisen mit Mehrausgaben die Privatwirtschaft stimulieren, erlebt seit 2008 eine Renaissance. Doch eine neue Studie negiert diese Wirkung.

Volkswirtschaftslehre: Markt oder Mensch?

Tausende Studenten protestieren gegen die alten Theorien in der Volkswirtschaftslehre. Ihr Vorwurf: Das Fach hat nichts aus der Finanzkrise gelernt. Stimmt das?